Peugeot Pressemitteilungen 2019

Alles aus der Presse
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 30.05.2019 14:52

PEUGEOT Rifter erhält Auszeichnung „Taxi des Jahres“

1. Der PEUGEOT Rifter siegt bei Europas größtem Taxi-Vergleichstest in der Kategorie Funktionalität
2. Besonders die Fahrassistenzsysteme, die angenehme Fahrweise und der variable Innenraum des Hochdachkombis überzeugen
3. Preisvergabe durch den HUSS-VERLAG und die Fachzeitschrift taxi heute am 25. Mai 2019 in München

Auszeichnung für den PEUGEOT Rifter bei Europas größtem Taxi-Vergleichstest: Eine Fachjury aus Taxi- und Mietwagenunternehmen kürte den neuen Hochdachkombi der Löwenmarke zum „Taxi des Jahres“ in der Kategorie Funktionalität. Die Experten hoben besonders die Fahrerassistenzsysteme, die Variabilität des Innenraums und das angenehme Fahrgefühl hervor. Die Preisverleihung fand am 25. Mai 2019 im H4 Hotel München Messe statt.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Die Auszeichnung für unseren neuen PEUGEOT Rifter erfüllt uns mit Stolz und zeigt, wie sehr Vielfahrer dieses Modell zu schätzen wissen. Wir hoffen, dass sich nun bald noch mehr Taxiunternehmen vom Komfort, dem markanten Design und den modernen Technologien des PEUGEOT Rifter überzeugen und das Modell in ihren Fuhrpark integrieren werden.“

PEUGEOT Rifter: Qualität in allen Bereichen

Als Testwagen diente beim Wettbewerb „Taxi des Jahres“ der PEUGEOT Rifter mit einem 1.5 l BlueHDi Dieselmotor, 130 PS (96 kW) stark und verbunden mit dem sanften Acht-Stufen-Automatikgetriebe EAT8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km 4,41;3 – 4,31;2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1161;3 – 1141;2). Da das Modell die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllt, brauchen Taxifahrer sich mit dem Hochdachkombi keine Sorgen um Umweltzonen zu machen. Den Fahrer selbst unterstützt der PEUGEOT Rifter bereits in der Serienausstattung mit zahlreichen Fahrerassistenzsystemen, darunter zum Beispiel die Geschwindigkeitsregelanlage oder die Verkehrsschilderkennung.

Auch die Fahrgäste finden im Modell der Löwenmarke einen hohen Komfort vor: So gefielen der Jury unter anderem die bequemen Sitze, der große Kofferraum und das angenehm offene Raumgefühl.

Über die Auszeichnung Taxi des Jahres

Die Auszeichnung Taxi des Jahres ist Europas größter Taxi-Vergleichstest. Gegründet und veranstaltet vom HUSS-VERLAG und der Fachzeitschrift taxi heute, prämiert der Wettbewerb die Fahrzeuge in den Kategorien Funktionalität, Wirtschaftlichkeit, Komfort und Emotion. Die Autos treten dabei in dem Segment Limousine/Kombi, SUV/Van oder Großraum/Kleinbus an. Im Jahr 2019 vergab die 40köpfige Jury den Preis zum fünften Mal, seitdem er 2011 erstmalig verliehen wurde. Alle Informationen zur aktuellen Preisverleihung finden Sie unter: https://www.taxi-heute.de/de/themen/pre ... ahres.html.

Weitere Informationen zum PEUGEOT Rifter finden Sie unter https://www.peugeot.de/neuer-outdoor-va ... ifter.html.

1Die Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt. Aufgrund der realistischeren Prüfbedingungen fallen diese häufig höher aus als die nach NEFZ gemessenen Werte. Um die Vergleichbarkeit mit den nach dem bisherigen Prüfverfahren (NEFZ) gemessenen Fahrzeugen zu wahren, werden hier die entsprechend den geltenden Vorschriften korreliert zurückgerechneten Werte nach NEFZ-Standard ausgewiesen. Bitte beachten Sie, dass für die Bemessung von Steuern und ggf. anderen fahrzeugbezogenen Abgaben ab dem 1. September 2018 die nach WLTP ermittelten Werte als Berechnungsgrundlage herangezogen werden. Daher können für die Bemessung solcher Steuern und Abgaben andere Werte als die hier angegebenen gelten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner, um die individuellen CO2-Emissionen nach WLTP für Ihr Fahrzeug zu erfahren, die für Ihre Kfz-Steuer herangezogen werden.
2Werte wurden mit rollwiderstandsoptimierten Reifen ermittelt.
3Werte wurden mit M+S-Reifen i. V. m. dem optionalen Grip-Control-Paket ermittelt.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 30.05.2019 14:55

Free2Move Lease setzt Aufwärtstrend weiter fort

Free2Move Lease1 blickt auf den erfolgreichsten Jahresauftakt seit seiner Gründung vor zwei Jahren zurück. Neben dem Geschäftswachstum steht weiterhin der Ausbau der maßgeschneiderten Dienstleistungen für Firmenfuhrparks im Fokus.


Free2Move Lease setzt den Schwerpunkt auf das gewerbliche Kilometer-Leasing und richtet sich sowohl an gewerbliche Einzelabnehmer als auch an Flottenkunden. Neueste Zahlen belegen: Free2Move Lease hat den erfolgreichsten Jahresstart seit seiner Gründung im Jahr 2017 hingelegt: Allein im Zeitraum Januar bis April 2019 zählte die Business Unit der Groupe PSA weit über 15.000 neue Leasing-Verträge über alle Marken, was einer Steigerung von 59,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Darüber hinaus wurde das Serviceangebot im 1. Quartal weiter ausgebaut. So kann seit dem 1. April die UVV2-Prüfung in den Leasingvertrag integriert und ganz komfortabel mit einem Routinetermin kombiniert werden. Neu im umfassenden Angebot von Free2Move Lease ist zudem das Schadenmanagement. Ab sofort steht Free2Move Lease Kunden im Ernstfall sowohl ein internes Team, als auch ein breites Netzwerk 24 Stunden an 365 Tagen zur Seite − egal ob in Deutschland oder Europa.

In der zweiten Jahreshälfte erwartet die Kunden von Free2Move Lease die Einführung weiterer Produkte und Services:

1. Neue Schadenkataloge, getrennt nach Pkw und Transportern, für eine noch fairere Bewertung des Fahrzeugzustands bei Rückgabe am Ende der Vertragslaufzeit.
2. Der Rücknahmeprozess wird zudem im 2. Halbjahr einer Prüfung zur Zertifizierung unterzogen, um den Kunden noch mehr Sicherheit zu bieten.
3. Die für Kraftstoffe angebotenen Tankkarten werden um zwei weitere für das Laden von Elektrofahrzeugen ergänzt, um die Kunden beim Umstieg auf E-Mobilität zu unterstützen.
4. Dazu passt auch das Leasing-Angebot für Wallboxes zum Aufladen der Fahrzeuge auf dem Betriebsgelände oder beim Fahrzeugnutzer zuhause.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 06.06.2019 17:15

PEUGEOT unterstützt Tennisclubs: Windfang-Aktion* für den perfekten Aufschlag

1. PEUGEOT sponsort Windfänge für Tennisvereine in Zusammenarbeit mit tennisnet.com
2. Tennisvereine können sich über Social Media oder E-Mail bewerben
3. Die PEUGEOT Windfang-Aktion läuft vom 27. Mai bis zum 15. Oktober 2019

Im Zuge seines umfangreichen Engagements im Tennissport unterstützt PEUGEOT mit der neuen Windfang-Aktion jetzt Tennis im Breitensport. Damit weitet die Löwenmarke ihre seit 25 Jahren bestehende internationale Beteiligung nun auch national aus. Denn alle Tennisvereine, die ihren Court etwas aufpeppen möchten, haben die Möglichkeit, einen neuen Windfang von PEUGEOT zu gewinnen. Darauf abgebildet sind der Mittelklasse-Kombi PEUGEOT 508 SW sowie der neue PEUGEOT e-208. Die Plug-In-Variante des Mittelklasse-Kombis sowie der PEUGEOT 208 und e-208 werden ab Ende 2019 erhältlich sein. Die Windfang-Aktion findet in Kooperation mit tennisnet.com statt und läuft vom 27. Mai bis zum 15. Oktober 2019.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „PEUGEOT und Tennis passen schon seit den 1970er Jahren zueinander: Wie die Modelle der Löwenmarke ist auch der Tennissport dynamisch, leistungsstark und emotional. Umso mehr freuen wir uns, in diesem Jahr ausgewählte Tennisvereine mit unseren speziell designten Windfängen unterstützen zu können.“

Aus alt mach neu

Bei der PEUGEOT Windfang-Aktion haben Tennisvereine die Möglichkeit, einen neuen Windfang für ihren Tennisplatz zu gewinnen. Der Windfang ist zwölf Meter lang und zwei Meter hoch und zeigt zwei Modelle der Löwenmarke: die Coupé-Limousine PEUGEOT 508 SW und den neuen rein elektrischen PEUGEOT e-208. Die Plug-In Variante des PEUGEOT 508 SW sowie der neue PEUGEOT 208 und seine vollelektrische Variante PEUGEOT e-208 sind ab Ende des Jahres 2019 erhältlich. Der PEUGEOT 508 SW Plug-In Hybrid und der PEUGEOT 208 können jedoch schon vorab bei den Hamburg European Open vom 20. bis zum 27. Juli 2019 besichtigt werden.

Mitmachen ist ganz einfach: Interessierte Tennisvereine müssen lediglich ein Foto ihres in die Jahre gekommenen Windfangs auf der Facebook-Seite von tennisnet.com beziehungsweise auf Instagram unter dem Hashtag #peugeotvereinssupport hochladen oder eine E-Mail an verlosung@tennisnet.com senden. Danach heißt es nur noch: Daumen drücken. Gewinner werden bis Ende Oktober 2019 benachrichtigt.

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.tennisnet.com/news/gewinnt- ... ren-verein.

Internationales Engagement im Tennissport

Bereits seit vielen Jahren bilden PEUGEOT und Tennis ein siegreiches Doppel: Als langjähriger Sponsor der French Open sowie Platinum-Partner und Fahrzeugsponsor der ATP Tour agiert die Löwenmarke als starker und zuverlässiger Verbündeter. Sie ist offizieller Fahrzeugpartner für mehr als 40 Turniere und stellt mit rund 500 Fahrzeugen einen Shuttle-Service für Spieler, VIPs und Zuschauer. Zudem sponsort PEUGEOT den zurzeit erfolgreichsten deutschen Tennisspieler Alexander Zverev, der auch als Markenbotschafter der Löwenmarke agiert. Zu sehen ist er unter anderem im Werbespot für den neuen PEUGEOT 508 SW Plug-In Hybrid und den neuen PEUGEOT e-208.

Über tennisnet.com

tennisnet.com ist eine der führenden Online-Tennis-Plattformen für Ergebnisse, News und sozialen Austausch. Sie bietet Nachrichten zur Tennisjugend und zur Tennisszene, einen schnellen Ergebnisdienst sowie aktuelle Berichterstattung über die ATP beziehungsweise WTA Tour. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den deutschen Tennisspielerinnen und -spielern.

*Das Gewinnspiel läuft bis zum 15.10.2019. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahre. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Mitarbeiter der PEUGEOT Deutschland GmbH und des PEUGEOT Vertriebsnetzes. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 10.06.2019 16:17

PEUGEOT ist offizieller Partner bei den Hamburg European Open

1. PEUGEOT ist offizieller Platinum-Partner der ATP Tour 2019, dazu zählen die Hamburg European Open
2. Die Löwenmarke stellt Spielern und VIPs eine Fahrzeugflotte zur Verfügung, darunter der neue PEUGEOT 508 und der PEUGEOT 3008
3. Präsentiert werden der neue PEUGEOT 208 und der neue PEUGEOT 508 SW Plug-In Hybrid am Stand von PEUGEOT

Peugeot ist auch in diesem Jahr wieder offizieller Premium-Partner der Hamburg European Open, die vom 20. bis 28. Juli 2019 stattfinden. Mit der Unterstützung von PSA Retail Hamburg stellt die Löwenmarke verschiedene Modelle als Shuttle-Service für VIPs und Spieler bereit, darunter den neuen PEUGEOT 508 und den PEUGEOT 3008. Außerdem präsentiert PEUGEOT an seinem Stand die neuesten Modelle, unter anderem den neuen PEUGEOT 208 und den neuen PEUGEOT 508 SW Plug-In Hybrid.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „PEUGEOT engagiert sich schon seit den 1970er Jahren im Tennissport. Und der ist vor allem eins: aufregend und dynamisch – genau wie die Modelle der Löwenmarke. Umso mehr freut es uns, dieses Jahr wieder Partner der Hamburg European Open zu sein.“

Shuttle-Service und Neuheiten am Stand

Die Löwenmarke stellt als offizieller Premium-Partner Spielern und VIPs vor Ort zwölf Fahrzeuge für den Shuttle-Service bereit. Unter ihnen befinden sich der neue PEUGEOT 508, die SUVs PEUGEOT 3008 und PEUGEOT 5008 sowie der Reise-Van PEUGEOT Traveller. Alle Modelle bieten genügend Platz, um die Sportler und ihre Ausrüstungen komfortabel von einem Ort des Geschehens zum anderen zu bringen.

Darüber hinaus präsentiert PEUGEOT an seinem Stand seine Neuheiten. So bietet sich Interessierten die besondere Gelegenheit, unter anderem den neuen PEUGOT 208 und den neuen PEUGEOT 508 SW Plug-In Hybrid kennenzulernen.

Langjähriges internationales Engagement im Tennissport

PEUGEOT engagiert sich seit den 1970er Jahren im Tennissport. Schon seit 25 Jahren ist die Löwenmarke Hauptsponsor der French Open, im Jahr 2016 wurde sie Platinum-Partner der ATP Tour, zu der die Hamburg European Open gehören. Damit ist PEUGEOT offizieller Fahrzeugpartner für mehr als 40 Turniere.

Über die Hamburg European Open

Die Hamburg European Open – ehemals German Open – werden seit 1892 ausgetragen und sind damit das traditionsreichste deutsche Tennisturnier. Zu den Teilnehmern 2019 gehören unter anderem der Deutsche Philipp Kohlschreiber, der Österreicher Dominic Thiem und der Italiener Fabio Fognini.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 18.06.2019 08:07

Ab sofort bestellbar: der neue PEUGEOT 208 und e-208

1. Kleinwagen PEUGEOT 208 und e-208: Bestellöffnung am 17. Juni 2019
2. Sportliches Design, angelehnt an Coupé-Limousine PEUGEOT 508
3. Hoher Komfort und sichere Fahrt dank modernster Fahrerassistenzsysteme
4. In drei Motorisierungen erhältlich: Benziner, Diesel und Elektro

Ab sofort sind der neue Kleinwagen PEUGEOT 208 und seine vollelektrische Variante PEUGEOT e-208 bei allen PEUGEOT Händlern und Niederlassungen in Deutschland bestellbar. Mit sportlich-markantem Design, einer Vielzahl an modernen Fahrerassistenzsystemen und der Auswahl an Benzin-, Diesel- und Elektromotoren, versprechen die neuen Modelle der Löwenmarke viel Flexibilität. Der neue PEUGEOT 208 ist ab 15.490 Euro UVP erhältlich, die Elektro-Variante PEUGEOT e-208 gibt es zum Einstiegspreis von 30.450 Euro UVP. Die Auslieferungen starten ab Ende des Jahres 2019.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Mit dem neuen PEUGEOT 208 und PEUGEOT e-208 stellen wir die Weichen auf nachhaltige Technologien der Zukunft. So ist das Modell nicht nur als Benziner- und Diesel-, sondern auch als Elektrovariante verfügbar. Damit können unsere Kunden ihren PEUGEOT 208 mit dem Motor ausstatten, der zu ihrem Lebensstil passt.“

Dynamische Optik

Das markante Außendesign des neuen PEUGEOT 208 ist angelehnt an die sportliche Coupé-Limousine PEUGEOT 508. Mit seiner klaren Linienführung, der nach hinten versetzten Windschutzscheibe und der abgeschrägten Heckscheibe besitzt der Kleinwagen einen dynamischen Auftritt. Dieser wird dadurch verstärkt, dass der neue PEUGEOT 208 neun Zentimeter länger und drei Zentimeter tiefer ist als sein Vorgänger aus dem Jahr 2012. Noch ausdrucksstärker wirkt die Silhouette des Automobils in den Ausstattungslinien GT-Line bei den Verbrennungsmotoren und ab der Einstiegsvariante Active beim Elektromotor. Diese warten mit Radkästen in schwarzem Klavierlack auf. Zudem überzeugen die Ausstattungslinien GT-Line und GT mit exklusiven Full-LED-Scheinwerfern.

Zusätzlich zu den Standard-Karosserielackierungen und dem optionalen Dach in der Farbe Black Diamond bietet die Löwenmarke drei Spezialfarben für den neuen PEUGEOT 208 an: Faro-Gelb-Metallic (Serie ohne Aufpreis), Vertigo-Blau mit echter Perlmuttlackierung und Elixir-Rot mit Dreischichtlackierung und Perlmutteffekt.

Der elektrische PEUGEOT e-208 hebt sich in den Details optisch leicht von den anderen Motorisierungen ab: So schmücken Applikationen in Karosseriefarbe den Kühlergrill, die bei den anderen Motorisierungen in Chrom vorhanden sind. Zudem ändert das Löwenemblem je nach Blickwinkel seine Schattierung. Ein weiteres Merkmal ist der Schriftzug „e208“ am Heck und das Emblem „e“ an der C-Säule.

Umfangreiche Ausstattung und viele Fahrerassistenzsysteme

Der neue PEUGEOT 208 ist mit dem PEUGEOT i-Cockpit® der jüngsten Generation ausgestattet. Durch das kompakte Lenkrad, das ab Allure serienmäßige digitale Kombiinstrument und den je nach Ausstattungsvariante 5 Zoll (12,7 cm), 7 Zoll (17,8 cm) oder 10 Zoll (25,4 cm) großen Touchscreen befinden sich alle Informationen im natürlichen Blickfeld des Fahrers. Für eine angenehme und sichere Fahrt sorgen die teils optionalen Fahrerassistenzsysteme wie der aktive Spurhalteassistent oder der automatische Geschwindigkeitsregler ACC. Praktisch für die Stadt sind die Verkehrsschilderkennung sowie der Toterwinkelassistent.

Überdies verfügt der neue PEUGEOT 208 bereits ab dem Einstiegsniveau Like über einen Müdigkeitswarner, eine Verkehrsschilderkennung, den Notbremsassistenten Active Safety Brake, eine manuelle Klimaanlage sowie eine Audioanlage. Mit dieser umfangreichen Ausstattung ist die Einstiegsvariante des Automobils außergewöhnlich im Segment der Kleinwagen.

Der neue PEUGEOT e-208, der ab dem Einstiegsniveau Active verfügbar ist, überzeugt mit diesen und zusätzlichen Fahrerassistenzsystemen. Der automatische Notbremsassistent Active Safety Brake Plus sorgt für noch mehr Sicherheit: Er erkennt Fahrzeuge, Fußgänger und Fahrradfahrer bei Tag und Nacht. Zusätzlich unterstützt die PEUGEOT Connect Box mit den kostenlosen Telematikdiensten PEUGEOT Connect SOS sowie PEUGEOT Connect Assistance. Im Fall eines Aufpralls gibt der PEUGEOT e-208 sofort einen Notruf an die rund um die Uhr erreichbare PEUGEOT Connect SOS Notrufzentrale ab. Bei Pannen reicht ein Knopfdruck auf die Löwentaste, um PEUGEOT Assistance für Hilfe zu kontaktieren. Komfortabel wird die Fahrt zudem mit der Klimaautomatik inklusive Aktivkohlefilter, dem schlüssellosen Startsystem und dem Regensensor, der bei schlechtem Wetter automatisch die Scheibenwischer einstellt. Die Mittelarmlehne vorn bietet zudem eine Ablage für den rechten Arm und schützt vor Ermüdung beim Fahren. Mit der elektrischen Feststellbremse lässt sich der Kleinwagen in jeder Steigung mühelos fixieren.

Vielseitige Versionen

Erhältlich ist der neue PEUGEOT 208 in fünf Ausstattungslinien: Like, Active, Allure, GT Line und GT. Dabei ist die Variante GT exklusiv dem PEUGEOT e-208 und die Version Like ausschließlich den Verbrennungsmotoren vorbehalten.

Motorisierungen gemacht für jeden Lebensstil

Der neue PEUGEOT 208 wird als Benziner, Diesel und als vollelektrische Version angeboten. Dabei sind mehrere Leistungsstufen beim Benzinmotor erhältlich:

1.2 l PureTech mit 75 PS (55 kW) (Kraftstoffverbrauch l/100 km 4,11 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 941)
1.2 l PureTech mit 101 PS (74 kW) und Sechsganggetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 4,41;3 – 4,21;2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1001;3 – 971;2)
1.2 l PureTech mit 101 PS (74 kW) mit 8-Stufen-Automatikgetriebe EAT8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km 4,51;3 – 4,31;2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1021;3 – 991;2)
1.2 l PureTech mit 131 PS (96 kW) mit 8-Stufen-Automatikgetriebe EAT8 (Kraftstoffverbrauch l/100 km 4,51;3 – 4,41;2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1071;3 – 1031;2).

Der Dieselversion steht der folgende Motor zur Verfügung:

1.5 l BlueHDi Motor mit 102 PS (75 kW) (Kraftstoffverbrauch l/100 km 3,41;5 – 3,21;4 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 891;5 – 851;4).

In der elektrischen Variante ist der PEUGEOT e-208 mit folgendem Motor ausgestattet:

Elektromotor mit 136 PS (100 kW) (Energieverbrauch in kWh/100 km bis zu 16,96 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 06.

Alle im neuen PEUGEOT 208 verbauten Benzinmotoren erfüllen bereits die strenge Abgasnorm 6d, während der Dieselmotor die Norm 6d-TEMP erfüllt. Damit sorgen die Verbrennungsmotoren für einen effizienten Verbrauch und niedrige Emissionen.

Der im PEUGEOT e-208 erhältliche Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 PS) entwickelt vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm und ermöglicht damit seinen Passagieren eine geräuscharme sowie vibrationslose Reise. Er besitzt drei Fahrmodi: Mit dem Eco-Modus wird eine optimierte Reichweite erzielt, der Standard-Modus ist ideal für den Alltag und im Sport-Modus beschleunigt der neue PEUGEOT e-208 von 0 auf 100 km/h in 8,1 Sekunden.

Mit der großen Batterie von 50 kWh Kapazität erreicht der Stromer nach WLTP (Worldwide harmonized Light verhicles Test Procedure) eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den neuen PEUGEOT e-208 problemlos im Alltag zu laden: Die Batterie kann an einer Haushaltssteckdose oder an einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up™ Legrand® aufgeladen werden. Ein Ladekabel ist in der Ausstattung enthalten. Eine weitere Möglichkeit ist die Aufladung über eine Heimladestation, eine sogenannte Wallbox. Der neue PEUGEOT e-208 besitzt einen für das Kleinwagensegment außergewöhnlichen dreiphasigen Ladeanschluss mit 11 kW. Dadurch dauert das Laden über die Wallbox lediglich fünf Stunden und fünfzehn Minuten. Zusätzlich lässt sich der PEUGEOT e-208 an öffentlichen Ladestationen mit bis zu 100 kW-Ladesäulen anschließen, in nur 30 Minuten ist die Batterie bis zu 80 Prozent geladen.

Interessenten können ihren PEUGEOT 208 und e-208 ab sofort unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... t-208.html konfigurieren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 20.06.2019 21:14

Der neue PEUGEOT 2008 und e-2008: markanter SUV mit vollelektrischer Version

1. Neuer PEUGEOT 2008 erstmals auch als vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008
Vollständig überarbeitetes Design
2. Hochmoderne Technologien inklusive neuem digitalem 3D-Kombiinstrument
3. Neueste Fahrerassistenzsysteme aus höheren Segmenten
4. Markteinführung des PEUGEOT 2008 und e-2008 startet Ende 2019

Die französische Löwenmarke präsentiert den neuen PEUGEOT 2008 und seine vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008. Im neuen SUV trifft ein robustes Design auf hohen Komfort und modernste Fahrerassistenzsysteme. Das neue Modell ist deutlich größer als sein Vorgänger und wurde unter anderem mit dem digitalen 3D-Kombiinstrument technisch komplett überarbeitet. Bereits Ende 2019 beginnt die Markteinführung des neuen PEUGEOT 2008 und e-2008.


Jean-Philippe Imparato, Generaldirektor PEUGEOT: „Der neue SUV PEUGEOT 2008 verkörpert mit seinem Auftritt und den dynamischen Fahreigenschaften unsere Zukunftsvision des Fahrvergnügens. Dabei passt er mit seiner Auswahl an Elektro-, Benzin- und Dieselmotoren zu sämtlichen Alltagssituationen. So kann jeder den Antrieb wählen, der am besten zum eigenen Leben passt.“

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sehen in unserem neuen PEUGEOT 2008 ein großes Potenzial für den deutschen Automarkt. Denn durch sein vielseitiges Motorenangebot, modernste Fahrerassistenzsysteme und markantes Design spricht er eine breite Zielgruppe an, die neben dem Fahrspaß auch Wert auf Qualität und Umweltbewusstsein legt.“

Deutlich größer als der Vorgänger

Alle Antriebsversionen des neuen PEUGEOT 2008 bauen auf die neue modulare Plattform CMP (Common Modular Platform) auf. Mit einer Länge von 4,30 Metern ist der SUV ganze 14 Zentimeter länger als sein Vorgänger. Auch der Radstand streckt sich um knapp sechs Zentimeter auf 2,65 Meter. Das großzügigere Raumangebot verbessert besonders auf den hinteren Plätzen den Komfort.

Die Löwenmarke stellt Effizienz ins Zentrum der Entwicklung des neuen PEUGEOT 2008. Deswegen zeigt die Karosserie des SUV einige Neuerungen: Ein glatter Unterboden, elektronisch gesteuerte Lufteinlässe und ein reduzierter Rollwiderstand führen zu einer verbesserten Luftführung und Aerodynamik, die der Effizienz zugutekommen.

Hohe Gürtellinie schafft robusten Charakter

Mit dem neuen PEUGEOT 2008 erhält die neueste Designsprache der Löwenmarke Einzug in das SUV-Segment. Das markante Aussehen beweist gleichzeitig eigenen Charakter und verbindet robuste Konturen mit feinen Details. Davon zeugt der vertikale Kühlergrill, an den sich die Motorhaube anschließt. Diese wirkt durch die nach hinten versetzte Windschutzscheibe besonders flach. Die hohe Gürtellinie verleiht dem neuen PEUGEOT 2008 einen kräftigen Auftritt. Unter der Lichtsignatur entfalten die LED-Tagfahrleuchten ihre volle Wirkung.

Eine dreieckige Linienführung prägt das facettenreiche Profil des neuen SUV. Dadurch bleibt das Design von der Front bis zum Heck durchgehend prägnant und lebendig. Die Rückseite des Modells ziert eine horizontale, schwarz glänzende Blende, in der sich die bekannten Rückleuchten in Form der drei Krallen integrieren.

Der robuste Auftritt des PEUGEOT 2008 wird durch die 690 mm großen Reifen noch verstärkt. Mit den 18-Zoll-Felgen (46 cm) der Ausstattungslinie GT wiegt das Radensemble vier Kilogramm weniger als zuvor.

Dank des optionalen großen Glasschiebedachs können Reisende jede Menge Sonnenlicht genießen.

Neben dem bekannten Farbsortiment von PEUGEOT gibt es den neuen SUV in drei besonderen Farben: in dem neuen Metalliclack Orange Fusion, exklusiv für den PEUGEOT 2008 entwickelt, dem Vertigo-Blau mit drei Farbschichten und dem Elixir Rot mit koloriertem Lack für eine herausragende Tiefenwirkung.

Einen sehr edlen Eindruck hinterlässt der PEUGEOT 2008 in den Ausstattungslinien GT-Line und GT. Hier verfügt das Modell unter anderem über das zweifarbige Black-Diamond-Dach, eine im Siebdruckverfahren veredelte C-Säule und eine vollständige Ausstattung der Lichtelemente mit LED. Außerdem ist der SUV bei dem Niveau GT mit 18-Zoll-Aluminiumfelgen (46 cm) mit Diamanteffekt ausgestattet.

Die elektrische Variante PEUGEOT e-2008 führt exklusive Designelemente, die sie durch kleine Besonderheiten von den Versionen mit Verbrennungsmotoren optisch unterscheidet: Je nach Blickwinkel ändert das Löwenemblem die Farbe in Blau oder Grün. Der Buchstabe „e“ ziert den vorderen Kotflügel und erweitert den Modellnamen um „e-2008“ auf der Heckklappe. Und der Kühlergrill mit waagerechten Applikationen trägt die jeweils gleiche Farbe wie die Karosserie.

Vielseitiger Stauraum und edle Materialien

Das Modell bietet ein beeindruckendes Kofferraumvolumen von 434 Litern (gemäß VDA-Norm V210) und das unabhängig von der Antriebsvariante: Dieselmotor, Benzinmotor oder rein elektrisch. Je nach Ausstattungslinie ist der Kofferraumboden in zwei Höhen einstellbar. Dadurch entsteht bei umgeklappter Rückbank eine fast vollkommen flache Ladefläche.

Die zahlreichen, zum Teil neuen Ablagen, bieten ausreichend Platz für vielerlei Alltagsgegenstände. Zusätzlich zu den Fächern in den Türen und im Handschuhfach können Gegenstände in einer breiten Ablage zwischen den Vordersitzen unter der Mittelarmlehne verstaut werden. Die Mittelkonsole beherbergt eine praktische, kabellose Smartphone-Ladestation. Eine Klappe schützt vor neugierigen Blicken.

Die künftigen Besitzer des neuen PEUGEOT 2008 erwarten im Innenraum hochwertige und sorgfältig ausgewählte Materialien, viele Details und originelle Farbkombinationen. Je nach Ausstattungslinie zeigen sich unter anderem folgende Besonderheiten:

1. Das Armaturenbrett zieren im Niveau Active feine Dekorelemente in Orange und im Niveau Allure in Blau.
2. In der Ausstattungslinie Allure strahlen die modernen, hellblauen Sitzbezüge ein modernes, frisches Ambiente aus.
Die dynamischen Versionen der GT-Line setzen auf dunklere Farbtöne und Nähte in der Farbe Grün.
3. Die höchste Ausstattungslinie GT kombiniert Alcantara® und Kunstleder. Im PEUGEOT 2008 GT verleihen Nähte in der Farbe Grün den schwarzen Sitzbezügen aus Alcantara® eine edle Optik. In der Version PEUGEOT e-2008 GT schmücken Ziernähte mit blau-grünem Farbverlauf die grauen Sitzbezüge aus Alcantara®.
4. Neben den Sitzen glänzen die Versionen GT-Line und GT mit einem schwarzen Dachhimmel und Pedalen aus Aluminium
5. In den Versionen GT-Line und GT unterstreicht eine Auswahl aus acht farblichen Einstellungen das gemütliche Ambiente. Die Steuerung erfolgt über den 10 Zoll (25 cm) großen Touchscreen.

Hochwertige Materialen wie Alcantara® und Nappa®-Leder sowie das geschäumte Armaturenbrett fühlen sich angenehm weich an. Dekorelemente in Karbon bringen die Türtafeln und das Armaturenbrett bestens zur Geltung.

i-Cockpit® mit Weltneuheit im SUV-Segment

Wie von der französischen Automarke gewohnt, besitzt auch der PEUGEOT 2008 das intuitive PEUGEOT i-Cockpit®. Es setzt sich zusammen aus einem kompakten Lenkrad für ein sportliches Fahrgefühl, einem großen HD-Touchscreen und einem neuen, je nach Niveau serienmäßigen Kombiinstrument mit 3D-Effekt – dem weltweit ersten im SUV-Segment. Das hochmoderne Kombiinstrument reagiert dynamisch auf die Situation und zeigt wichtige Informationen näher an. Dadurch verbessert sich die Reaktionszeit des Fahrers um eine halbe Sekunde.

Der Touchscreen, je nach Ausstattungslinie bis zu zehn Zoll (25 cm) groß, sitzt in der Mitte der Armaturen über den praktischen Klaviertasten, den Toggle Switches. Über sie können zum Beispiel die Navigation oder das Telefon mit nur einer Aktion aktiviert werden. Durch die bedachte Positionierung der Elemente des PEUGEOT i-Cockpit® liegen alle Informationen stets im natürlichen Sichtfeld des Fahrers und die Bedienelemente an intuitiver Stelle.

Das Smartphone und der PEUGEOT 2008 verbinden sich

Mit dem neuen PEUGEOT 2008 sind Reisende stets bestens vernetzt. Dank der Funktion Mirror Screen kann das Smartphone über den Touchscreen des SUV gesteuert werden. Der Mirror Screen ist mit den gängigen Applikationen Mirrorlink®, Android Auto™ und Apple Carplay™ kompatibel.

Eine induktive Smartphone-Ladestation (optional) und bis zu vier USB-Anschlüsse sind im PEUGEOT 2008 verbaut: zwei vorne, inklusive besonders schnellem USB-Anschluss des Typs C, und zwei für die hinteren Sitzplätze.

Das vernetzte TomTom® 3D-Echtzeitnavigationssystem informiert in Echtzeit über den Verkehr und berechnet bei Bedarf die Strecke automatisch neu. Der Fahrer kann das Navi über die neueste Sprachsteuerung bedienen. Außerdem zeigt das System Gefahrenstellen und Sehenswürdigkeiten an.

Hochklassiges Soundsystem

Der neue SUV PEUGEOT 2008 übernimmt von den höheren Modellen PEUGEOT 3008, 5008 und 508 das Premium-HiFi-Audiosystem von Focal, das in Partnerschaft mit dem französischen Audiospezialisten drei Jahre Entwicklungsarbeit erforderte.

Zehn Lautsprecher schaffen ein besonderes Klanggefühl im Innenraum. Zu der optionalen Ausstattung gehören vier Hochtonlautsprecher aus Aluminium, vier Tieftonlautsprecher mit 165 Millimetern aus Polyglas, ein zentraler Lautsprecher aus Polyglas und der Subwoofer „Power-Flower“. In Verbindung mit dem 12-Kanal-Verstärker mit 515 Watt sorgt das Premium-HiFi-Audiosystem von Focal für einen kristallklaren und dynamischen Klang.

Motoren und Ausstattungen: Der Kunde hat die freie Wahl

Im Zentrum für PEUGEOT steht die freie Auswahl des Kunden. Deswegen bietet der französische Autobauer den PEUGEOT 2008 mit drei verschiedenen Antrieben an: vollelektrisch, Benzin oder Diesel. So kann jeder selbst entscheiden, welche Variante zum eigenen Lebensstil und den Anforderungen des Alltags passt.

Der PEUGEOT 2008 ist in vier Ausstattungslinien erhältlich: Active, Allure, GT-Line und GT. Alle Versionen sind mit den drei Motorvarianten kombinierbar.

Automatikgetriebe und Fahrmodi: Effizienz trifft Fahrvergnügen

Der PEUGEOT 2008 setzt auf das Acht-Stufen-Automatikgetriebe EAT8 (Shift and Park by Wire). Schaltwippen am Lenkrad ermöglichen es, manuell zu schalten, ohne auf die Funktionen eines Automatikgetriebes zu verzichten.

Je nach Antriebsversion bietet der neue SUV drei Fahrmodi: Eco für einen besonders sparsamen Verbrauch, Normal für den üblichen Alltag und Sport für eine optimale Performance.

Optional steht Fahrern die Traktionskontrolle Grip Control zur Verfügung. Sie ist mit dem Fahrerassistenzsystem Bergabfahrhilfe verbunden und sichert dem Fahrer auch auf schwierigen Untergründen und steilen Straßen eine optimale Haftung und Kontrolle über den SUV.

Fahrerassistenzsysteme: große und moderne Serienausstattung

Die Löwenmarke hat den PEUGEOT 2008 bereits im Einstiegsniveau mit einer großen Palette an modernsten Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die sonst nur in höheren Segmenten zu finden sind. Sie unterstützen den Fahrer zum Beispiel beim Bremsen und erkennen frühzeitig Gefahren. Zu den teils optionalen Fahrerassistenzsystemen gehören unter anderem:

1. Der Spurpositionierungsassistent in Verbindung mit dem automatischen Geschwindigkeitsregler ACC Stop&Go (in Verbindung mit EAT8) hält das Fahrzeug teilautonom in der Fahrspur
2. Active Safety Brake Plus der jüngsten Generation (erkennt Fahrzeuge, Fußgänger und Fahrradfahrer, tags wie nachts, von 5 km/h bis 140 km/h) und Frontkollisionswarner
Aktiver Spurhalteassistent: von 65 km/h an reagiert das System mit einer progressiven Gegenlenkung
3. Der Müdigkeitswarner meldet, wenn die Wachsamkeit des Fahrers nachlässt und empfiehlt eine Pause
4. Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument
5. Erweiterte Erkennung von Verkehrsschildern (Stoppschild und Durchfahrtsverbot)
Aktiver Toterwinkelassistent mit Lenkeingriff durch Zusammenarbeit mit dem Spurhalteassistenten

Vollelektrisch: Der neue PEUGEOT e-2008

Der neue PEUGEOT 2008 kommt zusätzlich zu den Versionen mit Verbrennungsmotor auch in einer rein elektrischen Variante auf den Markt: als neuer PEUGEOT e-2008. Dieser besitzt einen Elektromotor mit 100 Kilowatt (136) PS, der vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm entwickelt und eine leise und vibrationslose Fahrt ermöglicht. Während der Fahrt informieren der zentrale Bildschirm sowie das je nach Niveau serienmäßige 3D-Kombiinstrument im PEUGEOT i-Cockpit® in Echtzeit über die Funktionsweise des Antriebsstranges.

Über den Schalthebel kann der Fahrer unterschiedliche Einstellungen zum Bremsverhalten wählen, mit denen die im Fahrzeug verbaute Batterie aufgeladen wird. Mit dem moderaten Modus ähnelt das Bremsgefühl dem eines Fahrzeugs mit Diesel- oder Benzinantrieb. Der verstärkte Modus lässt den Fahrer die Entschleunigung ausschließlich über das Gaspedal kontrollieren.

Den optimalen Klimakomfort ermöglicht der leistungsstarke Heizwiderstand mit fünf Kilowatt, der von der Batterie angetrieben wird und ihre elektrische Energie in Wärme umwandelt. Für ein angenehmes und komfortables Fahrgefühl sorgen eine Wärmepumpe und die automatische Temperaturregelung im Inneren. Dabei wird durch die verbesserte Energieeffizienz im Vergleich zu einer herkömmlichen Klimaanlage oder Heizung die Batteriekapazität geschont und somit die Reichweitenbilanz verbessert. Je nach Ausstattungsniveau lassen sich die Sitze beheizen.

Für kalte Winter- oder heiße Sommertage kann die Innenraumtemperatur im neuen PEUGEOT e-2008 mit der MyPEUGEOT® App oder über den Touchscreen schon vor Fahrtantritt reguliert werden.

Mit der großen Batterie von 50 kWh Kapazität erreicht der neue PEUGEOT e-2008 eine Strecke von bis zu 310 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure). Sie ist im Fahrzeugboden untergebracht, weswegen der neue PEUGEOT e-2008 dasselbe Platzangebot und Kofferraumvolumen bietet wie die Versionen mit Verbrennungsmotor. Zudem beträgt die Garantie für Batterie acht Jahre oder 160.000 Kilometer, bezogen auf 70 Prozent der Ladekapazität.

Auf drei Arten lässt sich der neue PEUGEOT e-2008 problemlos im Alltag laden: An einer verstärkten Steckdose des Typs Green Up™ Legrand® beträgt die Ladezeit 16,5 Stunden bis zur vollständigen Kapazität. Für das Laden an einer haushaltsüblichen Steckdose gehört ein Ladekabel zur Ausstattung dazu. Bei einer Heimladestation, der so genannten Wallbox, dauert das dreiphasige Laden (11 kW) fünf Stunden und 15 Minuten und das einphasige Laden (7,4 kW) acht Stunden. An einer öffentlichen Ladestation mit 100 kW-Ladesäule lädt sich die Batterie innerhalb von 30 Minuten auf rund 80 Prozent der Reichweite auf.

Über die MyPEUGEOT® App oder den Touchscreen lässt sich der Ladevorgang problemlos programmieren. Hier kann das Laden auch jederzeit gestartet oder gestoppt und der Status der Batterie abgerufen werden.

Mit drei vielseitigen Dienstleistungen unterstützt die Löwenmarke den Kunden zudem auf dem Weg zur Energiewende:

Easy-Charge ermöglicht verschiedene Ladeoptionen. Durch ein breites Zubehörangebot (unter anderem eine verstärke Steckdose und eine Smart Wallbox) kann die Batterie zu Hause oder am Arbeitsplatz aufgeladen werden. Ein Serviceteam berät über die jeweiligen Möglichkeiten und begleitet den Prozess bis zur vollständigen Installation.

Über Free2Move Services wird zudem eine öffentliche Ladelösung angeboten: Mit einem Ladepass erhält der Kunde Zugang zu mehr als 85.000 Ladestationen in Europa. Das Navigationssystem führt schnell zu der ausgewählten Station.

Easy-Move sichert die Mobilität des Kunden: Die über Free2Move Services erhältliche Applikation Trip Planner zeigt dem Fahrer die optimale Route zur Ladestation und berücksichtigt dabei die verbleibende Reichweite und die verfügbaren Ladestationen auf der Strecke. Der Weg wird direkt auf dem Touchscreen angezeigt. Zusätzlich können Kunden jederzeit mit dem Mobility Pass ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor mieten und erhalten so ein erweitertes Mobilitätsangebot. Um seine Fahrweise einer optimalen Reichweite anzupassen, erhält der Fahrer über die MyPEUGEOT® App Tipps zum umweltfreundlichen Fahren.

Serenity umfasst verschiedene Angebote von PEUGEOT, die den Kunden mit dem Thema Elektromobilität vertraut machen sollen. Auf der Website der Marke unterstützen neue Simulatoren und digitale Vorführungen den Kunden bei seiner vollelektrischen Reise. Einfach hinzubuchbar sind Dienstleistungsverträge und ein Pannendienst. Mit der Bescheinigung der Batteriekapazität wird ein Weiterverkauf des Fahrzeugs erleichtert.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 01.07.2019 06:40

Neuer PEUGEOT Händler in Ansbach-Elpersdorf

1. Autohaus Oppel in Ansbach-Elpersdorf bietet ab dem 1. September 2019 umfassende Serviceleistungen und kompetente Beratung rund um die Modelle von PEUGEOT an
2. Eröffnungsfeier des neuen Vertriebsstandortes findet im Herbst 2019 statt

Ein neuer Standort von PEUGEOT im bayerischen Ansbach-Elpersdorf erweitert das Händlernetz der Löwenmarke: Ab dem 1. September 2019 vertreibt das Autohaus Oppel erstmalig die Modelle des französischen Fahrzeugherstellers. Mit der Erschließung einer neuen Niederlassung unterstreicht die Löwenmarke das Ziel, den Handel weiter zu stärken. Die Filiale in Ansbach-Elpersdorf ist der Hauptsitzt der Autohaus Oppel GmbH und wird im Herbst 2019 offiziell eröffnet.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir heißen das Autohaus Oppel im Händlernetzwerk von PEUGEOT herzlich willkommen. Das Vertrauen in unsere Marke ehrt uns und wir sind stolz darauf, einen neuen kompetenten Partner gewonnen zu haben.“

Auch Susanne Oppel, Geschäftsführerin der Autohaus Oppel GmbH freut sich, demnächst Modelle der Löwenmarke zu vertreiben: „Es ist das Anliegen unseres Autohauses, die Kunden in die Zukunft der Mobilität zu begleiten. Die junge und moderne Modellpalette von PEUGEOT ergänzt unser bisheriges Markenportfolio dazu optimal.“

Platz frei für PEUGEOT

Die Autohaus Oppel GmbH wird ihre Niederlassung in Ansbach eigens für die Löwenmarke bis September umbauen. Ab dem 1. September 2019 präsentieren sich dann die Automobile von PEUGEOT auf 300 Quadratmetern Verkaufsfläche. Dort erwarten die Kunden des Autohauses zudem umfassende Serviceleistungen, fachkundige Informationen rund um die Modelle der Löwenmarke sowie eine professionelle Beratung zur Finanzierung.

Über die Autohaus Oppel GmbH

Die Oppel-Gruppe, zu der das Autohaus Oppel gehört, wurde im Jahr 1928 gegründet und verfügt über eine langjährige Expertise im Automobilgeschäft. Sie hat ihre Hauptzentrale in Ansbach-Elpersdorf und besitzt in Bayern und Sachsen insgesamt sechs Standorte.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 01.07.2019 07:09

Nächste Opel Astra-Generation kommt aus Rüsselsheim

• Vereinbarung mit dem Betriebsrat macht Weg für Investitionen frei
• Nächste Astra-Generation wird neben Insignia in Rüsselsheim vom Band laufen
• Neuer Astra wird Elektrifizierung der Marke Opel vorantreiben
• Zukunft der Ausbildung gestärkt

Der Opel Astra kommt zurück nach Rüsselsheim: Wie im PACE!-Plan versprochen wird die Groupe PSA in das hessische Werk investieren. Dank einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat und der IG Metall wird die nächste Generation des Opel Astra ab 2021 in Rüsselsheim produziert. Damit ist die Zukunft des Werks nachhaltig gesichert.

Der Astra ist traditionell eines der beliebtesten Modelle von Opel. Die nächste Generation basiert auf der EMP2-Plattform der Groupe PSA, so dass der Bestseller der Kompaktklasse auch in einer elektrifizierten Variante in Rüsselsheim gefertigt werden kann. Möglich wurde die Entscheidung durch weitere Verbesserungen von Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Werks. Auch das Opel-Flaggschiff Insignia wird weiterhin in Rüsselsheim hergestellt.

„Dies ist ein wichtiger Schritt für unser Rüsselsheimer Werk. Diese Investition ermöglicht den Betrieb in zwei Schichten und sichert die Zukunft des Rüsselsheimer Werks nachhaltig“, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Die mit den Sozialpartnern gefundene Einigung ermöglicht Mitarbeitern des Fahrzeugwerks bis einschließlich Jahrgang 1963, an einem Altersteilzeitprogramm teilzunehmen. Darüber hinaus wird das Freiwilligenprogramm für Mitarbeiter im Fahrzeugwerk wieder geöffnet. Gemäß der Vereinbarung werden in den nächsten Jahren zudem 120 Auszubildende pro Jahr in Rüsselsheim eingestellt. Damit setzt das Unternehmen ein weiteres wichtiges Zeichen.

„Die heutige Entscheidung zeigt die Entschlossenheit aller Beteiligten, zu einer Lösung zu kommen, die für alle Seiten gut ist. Rüsselsheim wird weiterhin eine wichtige Rolle im Produktionsnetzwerk der Groupe PSA spielen“, sagte Lohscheller weiter.

„Die Steigerung von Wettbewerbsfähigkeit, Effizienz und Qualität ist Teil der Produktions-DNA der Groupe PSA und das Werk Rüsselsheim hat in all diesen Bereichen große Fortschritte gemacht“, sagte Yann Vincent, Executive Vice President Manufacturing & Supply Chain der Groupe PSA. „Ich zähle darauf, dass das Werk Rüsselsheim seinen Beitrag zur Produktion der nächsten Astra-Generation leistet.“

Der Opel Astra wird derzeit in Ellesmere Port (UK) und Gliwice (Polen) gebaut und ist seit seiner Einführung als Ersatz für den Opel Kadett im Jahr 1991 ein fester Bestandteil der Opel-Modellpalette. 2016 wurde der Astra zum „Car of the Year“ gekürt. Der Bestseller wurde bereits zwischen 2009 und 2015 im Rüsselsheimer Werk produziert.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 08.07.2019 07:15

Neuer PEUGEOT Standort: Autohaus Panzer jetzt im Gewerbegebiet Traunstein

1. Neueröffnung: Autohaus Panzer verlegt seine Firmenzentrale von der rechten Seite der Traun in das Gewerbegebiet im bayerischen Traunstein
2. Kunden erhalten am neu gebauten Standort kompetente Beratung und umfassende Serviceleistungen rund um die Modelle von PEUGEOT
3. Die Löwenmarke verfestigt langjährige Partnerschaft mit der Autohaus Panzer GmbH
4. Eröffnungsfeier des neu gebauten Vertriebsstandortes fand am 29. Juni 2019 statt

Ab dem 1. Juli 2019 präsentieren sich die Automobile von PEUGEOT in neuer Umgebung: Das Autohaus Panzer verlegt seine Firmenzentrale von der rechten Seite der Traun in das Gewerbegebiet im bayerischen Traunstein. In der neu gebauten Zentrale erleben Besucher eine fachgerechte Kaufberatung und professionelle Serviceleistungen rund um die Löwenmarke. Die offizielle Eröffnungsfeier des Standortes fand am 29. Juni 2019 von 10 bis 16 Uhr statt. Dort konnten Kunden unter anderem den neuen PEUGEOT 508 SW kennen lernen.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sind stolz darauf, unsere bereits seit 47 Jahren bestehende Partnerschaft mit der Autohaus Panzer GmbH zu verfestigen. Dass auch der neu gebaute Standort weiterhin die Marke PEUGOT führt, ist für uns ein großer Vertrauensbeweis und zeugt zudem von einer erfolgreichen Kooperation in den vergangenen Jahren.“

Auch Dieter und Helmut Panzer, die Geschäftsführer der Autohaus Panzer GmbH, freuen sich über die weitere Zusammenarbeit: „Wir haben in den letzten Jahrzehnten sehr gute Erfahrungen mit den Fahrzeugen von PEUGEOT gemacht. Es ehrt uns, weiterhin die junge Modellpalette der Marke vertreiben zu können.“

Neubau für PEUGEOT

Der neue Traunsteiner Firmensitz der Autohaus Panzer GmbH wurde exklusiv für die Löwenmarke neu gebaut. Nach 15-monatiger Bauzeit finden hier ab dem 1. Juli 2019 die Fahrzeuge von PEUGEOT auf etwa 400 Quadratmetern Verkaufsfläche Platz. 20 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten dort zudem vielseitige Serviceleistungen und professionelle Beratung rund um die Modelle des französischen Autobauers an.

Über die Autohaus Panzer GmbH

Die Autohaus Panzer GmbH hat ihren Stammsitz im bayerischen Traunstein und verfügt seit ihrer Gründung 1927 über eine langjährige Erfahrung im Automobilgeschäft. Zusätzlich zu der neu gebauten Zentrale betreut das Autohaus sieben angeschlossene Servicepartner mit Vertragsrecht in den Landkreisen Berchtesgadener Land, Altötting und Mühldorf.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 09.07.2019 07:05

Groupe PSA auf der Equip Auto: Vorstellung neuer Aftermarket-Produkte und -Services

• Zahlreiche neue Produkte und Services
• Ein Highlight: der neue Online-Mehrmarkenkatalog „Service Box Multi-Brand”
• Stand und Fläche für die Netzwerkkonferenz in Halle 3 auf dem Messegelände Paris Expo an der Porte de Versailles umfassen 900 Quadratmeter


Auf der Messe „Equip Auto“ vom 15. bis 19. Oktober 2019 wird die Groupe PSA die Produkte und Services ihrer Aftermarket-Offensive vorstellen. Ein wesentlicher Teil des Messestands wird für Veranstaltungen reserviert sein. Konferenzen bringen Partner zusammen, darunter Vertreter von Distrigo Teile- und Distributionsplattformen, Mitglieder des Eurorepar Car Service Netzwerks und autorisierte Reparaturwerkstätten der Groupe PSA.

Die gesamte Fläche wird in zwei Bereiche aufgeteilt sein:

Vertrieb: Distrigo und das One-Stop-Shop-Angebot:
Teile, Zubehör, Reifen, Werkzeuge und Verschleißteile (Originalteile für Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel und Vauxhall, die exklusive Mehrmarken-Palette von Eurorepar und das IAM-Teileportfolio);
Weitere Services.

Werkstätten, mit Eurorepar Car Service:
Das Mehrmarken-Netzwerk wächst weltweit stark an und umfasst bereits mehr als 4.300 Werkstätten. Das Ziel lautet 10.000 Werkstätten bis 2023. Eurorepar Car Service, in Frankreich vom Fachmagazin „Décision Atelier“ mit dem Titel „2018 Banner of the Year“ ausgezeichnet, setzt seine Offensive mit neuen Services, Partnerschaften, digitalen Tools und einer immer effektiveren Kommunikation fort.
Das Netzwerk wird auch seine Partnerschaften mit „Carventura“, der Peer-to-Peer-Verkaufsplattform für Gebrauchtfahrzeuge, und mit „Servicar“, dem Dienstleistungs- und Versicherungsmarktplatz für Fahrer, präsentieren.

Eines der Messehighlights ist die Vorstellung von „Service Box Multi-Brand“, dem neuen Online-Mehrmarkenkatalog der Groupe PSA. Die einfache und intuitive Anwendung des Katalogs sorgt für eine optimierte Benutzererfahrung und basiert auf präzisen Experteninformationen. „Service Box Multi-Brand“ ist ein umfassendes und effektives Tool für Reparaturen nach aktuellen Branchenstandards. Es ermöglicht Reparaturwerkstätten die schnelle Identifizierung des richtigen Teils und der entsprechenden Reparaturmethoden sowie die Erstellung eines Kostenvoranschlags mit nur wenigen Klicks.

Sie finden PSA Aftermarket und alle zugehörigen Produkte und Services
vom 15. bis 19. Oktober 2019 auf der Equip Auto, Stand 3 D 118 in Halle 3.

Am Dienstagnachmittag, 15. Oktober, wird Christophe Musy, Senior Vice-President PSA Aftermarket, eine Pressekonferenz halten.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 11.07.2019 07:22

PEUGEOT: Wachstum im 1. Halbjahr 2019 liegt über dem Marktdurchschnitt

1. Die Neuzulassungen im Segment Personenwagen steigen um 3,9 Prozent
2. Im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge liegt das Wachstum bei 5,2 Prozent
3. Der Marktanteil steigt auf 2,1 Prozent
4. Europaweit Platz 1 bei den C-Segment SUVs

Der französische Autobauer PEUGEOT zeigt in der ersten Jahreshälfte 2019 ein gesundes Wachstum. Von Januar bis Juni verzeichnete die Löwenmarke 38.197 neu zugelassene Personenwagen, was einem Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit liegt PEUGEOT deutlich über dem durchschnittlichen Wachstum der Automobilbranche in Deutschland von 0,5 Prozent. Mit einem Plus von rund 10 Prozent über die PEUGEOT Händler setzt sich der Trend aus dem Jahr 2018 weiter fort.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Das erste Halbjahr 2019 war für PEUGEOT das erfolgreichste seit 2012. Das zeigt, dass unsere moderne Fahrzeugpalette immer mehr Menschen in Deutschland anspricht. Einen großen Teil zu dieser erfreulichen Entwicklung trägt unsere sehr gute Zusammenarbeit mit dem Handel bei. Die Umsätze über unsere PEUGEOT Händler wachsen kontinuierlich, seitdem wir im vergangenen Jahr den Ausbau unseres Händlernetzes und damit das Privatkundengeschäft zur Priorität erklärten.“

PEUGEOT top bei den C-Segment SUVs

Der Erfolg von PEUGEOT im ersten Halbjahr spiegelt sich auch im Marktanteil wider, der im Vergleich zum Vorjahr von 2,0 auf 2,1 Prozent kletterte. Platz 1 im europäischen Markt belegte die Löwenmarke mit einem Anteil von 10,3 Prozent bei den C-Segment SUVs.

Positives Ergebnis bei den leichten Nutzfahrzeugen

Auch im Segment der leichten Nutzfahrzeuge konnte PEUGEOT die Zahl der Neuzulassungen erhöhen. Im ersten Halbjahr steigerte sie sich um 5,2 Prozent auf 6.182 Fahrzeuge. Damit verzeichnet PEUGEOT in dieser Kategorie einen Marktanteil von 4,0 Prozent.

Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge addiert, legte die Zahl der Neuzulassungen bei PEUGEOT um 4,1 Prozent auf insgesamt 44.379 Fahrzeuge zu.

Zweite Jahreshälfte: die Löwenmarke wird elektrisiert

Die kommenden Monate stehen bei PEUGEOT im Zeichen der Elektrifizierung. Im Herbst erscheinen der neue Kleinwagen PEUGEOT 208 und seine vollelektrische Variante PEUGEOT e-208. Anfang 2020 folgen die neuen SUVs PEUGEOT 2008 und PEUGEOT e-2008. Für alle, die die Vorteile von Elektro- und Verbrennungsmotoren gemeinsam nutzen wollen, bringt der französische Autobauer Plug-In Hybride seiner Modelle PEUGEOT 3008, 508 und 508 SW auf den Markt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 12.07.2019 07:03

EUROREPAR führt neues Winterreifen-Sortiment ein

Für EUROREPAR steht die Sicherheit der Autofahrer im Mittelpunkt. Dies ist der Grund für die Einführung von „EUROREPAR Reliance Winter“, einem neuen, umfassenden Winterreifen-Sortiment. Mit den 26 Artikeln, die in diesem Winter in mehr als zwölf Ländern verfügbar sein werden, bietet EUROREPAR optimierte Technologien zur Gewährleistung von Zuverlässigkeit und Sicherheit.

Dem GAA1 zufolge erhöht sich die Anzahl der Unfälle im Straßenverkehr im Winter um 30 Prozent. Zudem führen Schneefälle dazu, dass Tausende Autofahrer pro Jahr zu Hause bleiben müssen oder unterwegs nicht mehr weiterfahren können.

Eine qualitativ hochwertige Ausrüstung ist für die Sicherheit des Fahrers und seiner Passagiere also unabdingbar. Vor diesem Hintergrund führt EUROREPAR sein neues Winterreifen-Sortiment ein: EUROREPAR Reliance Winter, bestehend aus 26 Artikeln und Größen zwischen 14 und 18 Zoll.

Die EUROREPAR Reliance Winterreifen zeichnen sich durch ein gerade und diagonal verlaufendes Profil aus − so laufen Wasser und geschmolzener Schnee schneller ab, wodurch eine bessere Bodenhaftung auch auf nasser Straße gewährleistet wird und das Risiko für Aquaplaning deutlich sinkt. Die feinen Lamellen erhöhen zusätzlich die Traktion der Reifen auf verschneiten Straßen.

Das standardisierte und von den Behörden der Europäischen Union geprüfte 3PMSF-Zeichen (Three Peak Mountain Snow Flake) garantiert, dass der Reifen strengen Tests unterzogen wurde und für den Einsatz unter schwierigen Wetterverhältnissen geeignet ist.

Im Hinblick auf den Komfort wurde die Geräuschentwicklung durch Reifenschulterblöcke mit unterschiedlichen Abständen erheblich verringert. Darüber hinaus sorgt eine neue Technologie für einen geringeren Rollwiderstand, sodass CO2-Emissionen und Kraftstoffverbrauch deutlich sinken.

Die 26 Artikel von EUROREPAR Reliance Winter sind ab September über die Distrigo-Plattformen lieferbar. Mit fünf Größen von 14 bis 18 Zoll werden nahezu 75 Prozent der Fahrzeuge auf dem Markt abgedeckt. Das neue Produktsortiment wird in mehreren Ländern vertrieben, darunter Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Schweiz, Österreich und Italien.

Informationen zu weiteren EUROREPAR-Produktneuheiten unter www.eurorepar.com/DE-de.

Tipps der Experten von EUROREPAR

Ab wann sollten Winterreifen montiert werden?

Es wird empfohlen, die Winterreifen zwischen Oktober und Ende März zu verwenden. Dabei kann man sich ganz praktisch an der Zeitumstellung orientieren. Zudem ist bei Temperaturen unter 7 °C auf eine Veränderung der Straßenhaftung zu achten. Winterreifen bieten daher auch außerhalb von Bergregionen echte Vorteile.

Wann müssen die Reifen ausgetauscht werden?

In Europa gilt eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Allerdings kommt es schon deutlich vorher zu einer verminderten Haftung: ab 3,5 Millimetern im Schnee und ab 2,5 Millimetern auf nasser Fahrbahn.

Welche Tipps gibt es für eine sparsame und umweltfreundliche Fahrweise?

Eine regelmäßige Überprüfung des korrekten Reifendrucks ist entscheidend – damit lassen sich fast 0,5 Liter/100 Kilometer einsparen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.07.2019 15:28

#aCoffeeWithCarlosTavares
5. Thema: „Sharing Economy“

Gespräch mit Philippe Bihouix, Vorstandsmitglied der Denkfabrik „Momentum Institut“ sowie Autor zahlreicher Bücher und Artikel über den Umgang mit nicht-erneuerbaren Ressourcen.


• Um die Bemühungen der Groupe PSA für nachhaltiges und rentables Wachstum zu unterstreichen, führt CEO Carlos Tavares Gespräche mit Experten aus der Zivilgesellschaft zu den sieben Mega-Trends.
• Die sogenannte „Sharing Economy“, also die geteilte Nutzung von Ressourcen, Infrastruktur oder Gegenständen, ist einer dieser Mega-Trends, die die Zukunft der Mobilität bestimmen werden. Hierüber spricht Carlos Tavares mit Philippe Bihouix.
• Gespräche zu den Mega-Trends Konnektivität und Autonomie werden folgen.


Auszüge:

Philippe Bihouix: „Die Nutzung von Rohstoffen und knappen Ressourcen hat sich nicht verringert. Tatsächlich wird die höhere Effizienz bei der Herstellung von Produkten durch einen höheren Verbrauch ausgeglichen. Dies gilt auch für die Mobilität. Mitfahrgelegenheiten führen zum Beispiel dazu, dass Menschen häufiger reisen. Carsharing ist eine sinnvolle Lösung für Pendler, die Fahrten nicht vermeiden können, kann aber nur ein Teil der Lösung sein.“

Carlos Tavares: „Wir stehen vor vielen Herausforderungen, die auch den sinnvollen Einsatz von Ressourcen und Materialien umfassen. Wir müssen verschiedene Lösungen finden, um diesen Herausforderungen zu begegnen. Auch wenn die Groupe PSA große Anstrengungen in Bezug auf Mobilitätsdienste, Recycling, emissionsfreie Fahrzeuge und vieles mehr unternimmt, muss die Automobilindustrie Teil eines radikalen Wandels der Lebensweise in unseren modernen Gesellschaften sein.”
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.07.2019 15:32

Zusammenarbeit zwischen der Groupe PSA und VINCI Autoroutes: Neuer Meilenstein im autonomen Fahren

• Die Groupe PSA und VINCI Autoroutes haben im französischen Saint-Arnoult-en-Yvelines neue autonome Fahrzeug-Features getestet. Im Rahmen der Zusammenarbeit war bereits im Juli 2017 erstmals ein autonomes Fahrzeug im vollständig autonomen Fahrmodus durch eine Mautstelle gefahren.
• Die in dieser neuen Phase des gemeinsamen Entwicklungsprogramms durchgeführten Tests erfordern eine intensive Kommunikation zwischen dem autonomen Fahrzeug und der Straßeninfrastruktur. Ziel ist die Verbesserung der Fähigkeiten des Fahrzeugs, sich außergewöhnlichen oder komplexen Situationen anzupassen.
• Die Tests sind Teil einer Partnerschaft zwischen der Groupe PSA und VINCI Autoroutes, die im Jahr 2016 begann. Die Ergebnisse fließen in die Standardisierungsarbeit ein, die in verschiedenen Gemeinschaftsprojekten wie C-Roads oder SAM Project durchgeführt wird.


Am 11. Juli haben VINCI Autoroutes und die Groupe PSA weitere umfangreichere Tests vorgenommen. Ziel dieser Tests ist, die Fähigkeit eines Fahrzeugs, eine Mautstation bei Reisegeschwindigkeit im autonomen Fahrmodus zu passieren, weiter zu verbessern. Dabei wurden zwei neue komplexe Fahrsituationen unter realen Verkehrsbedingungen auf dem von VINCI Autoroutes betriebenen Autobahnnetz getestet:

- Umschalten in den autonomen Modus in einem durch Baustellen vorübergehend veränderten Verkehrsbereich;

- „Safe Stop“, bei dem das Fahrzeug zu einem sicheren Ort fährt, falls der Fahrer in einer bestimmten Situation (beispielsweise plötzliches Auftauchen von Hindernissen auf der Straße, stark verschlechterte Wetterbedingungen) oder am Autobahnende das Steuer nicht wieder übernimmt.

Diese Tests wurden auf der A10 und A11 zwischen Dourdan und Ablis mit einem Prototyp des Peugeot 3008 durchgeführt, der Teil der autonomen Fahrzeugflotte für das AVA „Autonomous Vehilcle for All“ Programms ist.

Carla Gohin, Chief Technology Officer der Groupe PSA: „Dieser Test ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung des autonomen Fahrzeugs. Zwei Jahre nach den ersten Tests war es das erklärte Ziel, noch mehr komplexe Fahrsituationen einzubeziehen, die eine enge Kommunikation zwischen dem autonomen Fahrzeug und der Straßeninfrastruktur erfordern, um den Handlungsspielraum des Systems unter Wahrung der Sicherheit zu erweitern. Diese Versuche zeigen den innovativen und praktischen Charakter der Zusammenarbeit zwischen der Groupe PSA und VINCI Autoroutes, die für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge entscheidend ist.“

„Eine intelligente Autobahninfrastruktur ist ein wesentlicher Faktor bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Sie verbessert die mit dem Navigationssystem geteilten Kontextdaten, um die Entscheidungsfähigkeit und die Route des Fahrzeugs zu optimieren“, so Pierre Coppey, Vorsitzender von VINCI Autoroutes und Generaldirektor von VINCI. „In dieser Hinsicht ist unsere Zusammenarbeit mit der Groupe PSA sehr vielversprechend. Das Autobahnnetz ist ein ideales Testgelände für neue Mobilitätslösungen, die die Straßennutzung in Zukunft revolutionieren werden.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 19.07.2019 15:22

Groupe PSA: Weltweiter Absatz liegt im ersten Halbjahr bei 1,9 Millionen Einheiten

• Position in Europa gestärkt: Marktanteil steigt um 0,3 Prozentpunkte
• Produktionsstart im marokkanischen Werk Kenitra stützt Verkaufsoffensive in der Region Naher Osten/Afrika
• Elektrifizierungsoffensive mit neun Modell-Einführungen1 fortgesetzt


„Obwohl sich die weltweiten Automobilmärkte in der ersten Jahreshälfte rückläufig entwickelt haben, ist es unseren Teams gelungen, die Marktanteile in mehreren Ländern – vor allem in Europa und Afrika – zu steigern. Die konsequente Umsetzung unserer Kernmodell- sowie Kerntechnologiestrategie ist entscheidend für das Management profitabler Verkäufe sowie die Steigerung der Kundenzufriedenheit“, sagte Carlos Tavares, CEO der Groupe PSA.

Elektrifizierungsoffensive erfolgreich fortgesetzt: Portfolio wird bis 2025 zu 100% elektrifiziert2

Die Groupe PSA hat das klare Ziel, bei der Elektromobilität eine bedeutende Rolle zu spielen. Alle neuen Modelle werden daher auch in einer Hybrid- oder vollelektrischen Variante angeboten. Der DS 3 CROSSBACK E-TENSE, der Peugeot e-208 sowie e-2008 und der Opel Corsa-e werden als rein batterieelektrische Varianten auf den Markt kommen, die Modelle DS 7 CROSSBACK E-TENSE 4x4, Peugeot 3008 Hybrid & Hybrid4, Peugeot 508 & 508 SW Hybrid, Opel Grandland X Hybrid4 und Citroën C5 Aircross Hybrid als Plug-In-Hybride.

Die Groupe PSA bereitet zudem die vollstände Elektrifizierung ihrer leichten Nutzfahrzeuge (LCV) bis 2025 vor. Der Citroën Berlingo und der Peugeot Partner werden bereits in einer elektrischen Variante angeboten. Die neuen, elektrifizierten Generationen dieser Modelle für die Marken Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall werden 2021 verfügbar sein.

Die Groupe PSA präsentierte im April auf der Nutzfahrzeugmesse in Birmingham einen Ausblick auf die elektrifizierten Modelle Peugeot Boxer und Citroën Jumper. Zudem wurde für 2020 eine elektrifizierte Variante im mittleren Lieferwagensegment angekündigt.

In nur zwei Jahren werden insgesamt 14 neue elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt kommen.

Europa: Profitables Wachstum

Die Groupe PSA erreicht im ersten Halbjahr in einem rückläufigen Markt (-2,4%) einen Marktanteil von 17,4% und stärkt damit ihre Position. Der Konzern legt in allen großen Märkten zu, insbesondere in Italien (+1,1 PP), Frankreich (+0,7 PP), Großbritannien (+0,2 PP), Deutschland (+0,1 PP) und Spanien (+0,1 PP).

Diese Gesamtleistung wird durch die hervorragende Performance von Citroën getrieben. Die Marke erreicht ein Acht-Jahres-Hoch und zudem das größte Plus aller zwölf Top-Marken in Europa. Gestützt durch den Erfolg der SUV-Modelle C5 Aircross und C3 Aircross hat Citroën den Marktanteil um 0,3 Prozentpunkte gesteigert.

Opel/Vauxhall hat seine gute Entwicklung seit Herbst 2018 fortgeführt und den Marktanteil leicht gesteigert. Bei gleichzeitiger Konzentration auf profitable Vertriebskanäle sind die Marktanteile in wichtigen Märkten wie Frankreich (+0,2 PP), Großbritannien (+0,2 PP) und Italien (+0,7 PP) gestiegen. Besonders positiv entwickelt hat sich die Nachfrage nach dem Opel Combo, dem Crossland X und dem Grandland X. Für zusätzlichen Rückenwind wird im weiteren Jahresverlauf die Einführung des neuen Corsa sorgen.

Der Marktanteil von Peugeot in Europa ist stabil. Über den anhaltenden Erfolg der SUVs 3008 und 5008 hinaus stützen auch der mehrfach ausgezeichnete Peugeot 508 und besonders die Einführung des 508 SW die gute Entwicklung der Marke. Die Limousine 508 ist seit Einführung auf Rang 1 in Frankreich. Zudem hat Peugeot im ersten Halbjahr die bisherige Bestmarke bei leichten Nutzfahrzeugen übertroffen.

DS Automobiles bestätigt das nachhaltige Wachstum der Marke (+1,7% ggü. dem 1. Halbjahr 2018 und +16% im 2. Quartal 2019 ggü. 2. Quartal 2018). Getrieben wurde diese Entwicklung durch den DS 7 CROSSBACK (im ersten Halbjahr führend im SUV Premium-Segment in Frankreich) und den DS 3 CROSSBACK. Dieser wurde im Mai in Frankreich eingeführt und liegt im Juni an der Spitze der Neuzulassungen bei Premium-SUVs.

Die Groupe PSA behauptet zudem ihre Führungsposition im Nutzfahrzeuggeschäft mit einem Marktanteil von 24,7%.

Naher Osten – Afrika: Start der Produktion in der Region

Der Marktanteil der Groupe PSA steigt in den Hauptmärkten Marokko (+4,7 PP), Ägypten (+3,5 PP), Algerien (+2,7 PP) und Türkei (+0,5 PP). Die Absatzentwicklung in der Region wird durch den Rückzug aus dem Iran3 und der rückläufigen Entwicklung des türkischen Marktes (-44,8%) beeinträchtigt.

Mit dem Produktionsstart im Werk Kenitra (Marokko) kann die Groupe PSA Modelle produzieren, die den Erwartungen der Kunden vor Ort entsprechen sowie ihre wirtschaftlichen Ziele in der Region erreichen.

China & Südostasien: Verbesserungen des Geschäftsmodells in China

In einem rückläufigen chinesischen Markt ist der Absatz um 62,1% gesunken. DS Automobiles konnte den Marktanteil stabil halten. Die Groupe PSA arbeitet an Aktionsplänen mit ihren Partnern, um die aktuellen Herausforderungen anzugehen und die Gewinnschwelle der Joint Ventures zu senken.

Die Elektrooffensive ist mit der Einführung des Peugeot 508L PHEV sowie der reinen Elektroautos Peugeot 2008 und DS 3 CROSSBACK im Jahr 2020 in der Umsetzung.

Die Exporte vom malaysischen Hub NAM starten jetzt für die Modelle Peugeot 3008 und 5008.

Lateinamerika: Gegenwind in Argentinien

In Lateinamerika ist der Konzernabsatz um 29,3% gesunken, wobei sich insbesondere der starke Rückgang des argentinischen Automobilmarktes (-50,3%) negativ ausgewirkt hat. Die Groupe PSA stabilisierte jedoch ihren Marktanteil in Brasilien aufgrund des Erfolgs des SUV C4 Cactus und der LCV-Offensive. In Chile wurde die Position gehalten, in Mexiko gewann die Groupe PSA Anteile in einem rückläufigen Markt. Opel hat in der Region deutliche Fortschritte gemacht und den Marktanteil gesteigert.

Einige ermutigende Entwicklungen gehen auf den Erfolg der SUV-Modelle sowie auf die jüngsten Produkteinführungen von Citroën C5 Aircross und Peugeot 2008 sowie Citroën C4 und Peugeot Rifter zurück. Der DS 3 CROSSBACK wird bald hinzukommen. Auch die LCV-Offensive wird mit den jüngsten Produkteinführungen der neuen Modelle Peugeot Partner, Citroën Berlingo und Opel Combo fortgesetzt.

Indien-Pazifik: Absatzplus von 2,3 Prozent

Der anhaltende Erfolg der Groupe PSA in Japan setzt sich mit einem Absatzplus von 16% fort. Die Groupe PSA erreichte im April mit der Ankündigung, die Marke Citroën in Indien einzuführen, einen weiteren Meilenstein. Im Werk Hosur wurde zusammen mit dem Partner AVTEC Ltd (ein Unternehmen der CK Birla Group) die Produktion von Getrieben aufgenommen.

Eurasien: Rückkehr der Marke Opel wird vorbereitet

In einem schrumpfenden russischen Markt (-2,4%) nehmen die Marktanteile der Groupe PSA leicht ab (-0,2pt). Die Groupe PSA bringt DS Automobiles in die Ukraine: Bereits im Juli wird der erste DS Store eröffnet.

Der Konzern bereitet zudem das Comeback der Marke Opel in Russland vor. Ab der zweiten Jahreshälfte werden als erste Modelle der Zafira Life und der Grandland X angeboten werden.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5201
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 19.07.2019 15:26

PEUGEOT: Starker Aufschlag bei den Hamburg European Open

1. Peugeot ist offizieller Platinum-Partner der ATP Tour 2019, zu denen die Hamburg European Open zählen
2. Markenbotschafter Alexander Zverev startet in Hamburg
3. Die Löwenmarke stellt Spielern und VIPs den Shuttle-Service
4. Besucherinnen und Besucher des Tennisturniers können am Stand von PEUGEOT die neue E-Mobilität kennenlernen


Gute Neuigkeiten für alle deutschen Tennisfans: Starspieler und Markenbotschafter von PEUGEOT, Alexander Zverev, tritt bei den Hamburg European Open an. Der französische Autobauer ist auch in diesem Jahr wieder offizieller Premium-Partner des traditionsreichsten deutschen Tennisturniers. Als dieser stellt die Löwenmarke den Shuttle-Service für VIPs und Spieler und präsentiert in einem eigenen Bereich seine neuesten Modelle wie den neuen PEUGEOT 208 und den neuen PEUGEOT 508 SW HYBRID. Die Hamburg European Open finden vom 20. bis 28. Juli 2019 im altehrwürdigen Tenniskomplex am Rothenbaum in Hamburg statt.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir freuen uns, mit Alexander Zverev einen Markenbotschafter zu haben, der mit seinen 22 Jahren und seinem energischen Spielstil perfekt zu unserer modernen, elektrisierten Modellpalette passt. Bei den Hamburg European Open drücken wir ihm fest die Daumen.“

Elektrooffensive am Stand von PEUGEOT

Mit großen Schritten treibt PEUGEOT die Elektrisierung der Fahrzeugpalette voran, wie die Modelle PEUGEOT e-208, e-2008 und die Plug-In Hybride zeigen. Davon können sich Besucherinnen und Besucher der Hamburg European Open auch selbst überzeugen, denn die Löwenmarke zeigt auf ihrem 190 Quadratmetern großen Stand unter anderem den neuen Kombi PEUGEOT 508 SW HYBRID. Auch bekommen Tennisfreunde den neuen, sportlichen Kleinwagen PEUGOT 208 zu sehen.

Außerdem stellt PEUGEOT als Premium-Partner der ATP Tour 2019 mit der Unterstützung von PSA Retail Hamburg den Shuttle-Service. In den zwölf Fahrzeugen kommen die Spieler und VIPs entspannt von einem Ort des Geschehens zum anderen. Denn sowohl die neue Limousine PEUGEOT 508 als auch der SUV PEUGEOT 3008 und der Reise-Van PEUGEOT Traveller bieten einen hohen Komfort und genügend Platz für jede Ausrüstung.

PEUGEOT und Tennis gehören zusammen

Der aktuell Weltranglisten-Fünfte Alexander Zverev ist bereits seit 2017 einer der Markenbotschafter von PEUGEOT. Für den 22-Jährigen sind die Hamburg European Open gleich von doppelter Bedeutung: Hamburg ist Zverevs Heimatstadt und 2013 bestritt er dort auch sein erstes Profispiel.

Seit den 1970er Jahren engagiert sich PEUGEOT umfangreich im Tennissport, seit 25 Jahren ist die Löwenmarke Hauptsponsor der French Open. Im Jahr 2016 wurde PEUGEOT Platinum-Partner der ATP Tour, zu der die Hamburg European Open gehören. Damit ist PEUGEOT im Jahr 2019 offizieller Fahrzeugpartner für mehr als 40 Turniere.

Über die Hamburg European Open

Die Hamburg European Open – ehemals German Open – werden seit 1892 ausgetragen und sind damit das traditionsreichste deutsche Tennisturnier. Neben Alexander Zverev gehören zu den Teilnehmern 2019 unter anderem der Deutsche Philipp Kohlschreiber, der österreichische Weltranglisten-Vierte Dominic Thiem und der italienische Weltranglisten-Neunte Fabio Fognini.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Antworten