Peugeot Pressemitteilungen 2019

Alles aus der Presse
Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 12.09.2019 15:55

Neuer PEUGEOT e-208 unter den Top 3 der „BEST OF mobility“

1. In der ersten Leserwahl „BEST OF mobility“ der Zeitung VISION mobility erreicht der neue PEUGEOT e-208* eine Top-Platzierung
2. Der vollelektrische Kompaktwagen verbindet ein sportliches Design mit modernsten 3. Fahrerassistenzsystemen und einer hohen Reichweite
4. Preisverleihung im Rahmen der IAA am 11. September 2019 in Frankfurt


Auszeichnung für den neuen PEUGEOT e-208 bei der ersten Wahl „BEST OF mobility“: Die Leser der Zeitung VISION mobility wählten das vollelektrische Stadtauto der Löwenmarke auf Platz 3 in der Kategorie „Electric Cars Economy“. Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland, nahm die Auszeichnung am 11. September 2019 entgegen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der IAA in Frankfurt in der New Mobility World statt.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Ich bedanke mich bei allen Leserinnen und Lesern der VISION mobility, die für unseren neuen PEUGEOT e-208 gestimmt haben. Wenn das Modell ab Anfang nächsten Jahres bei unseren Händlern steht, lade ich alle Interessierten ein, sich vor Ort vom neuen PEUGEOT e-208 zu überzeugen.“

Der neue PEUGEOT e-208 vereint Design, Technik und Kapazität

Das sportliche Design des neuen PEUGEOT e-208 unterscheidet sich nur in feinen Details vom neuen PEUGEOT 208 – seinem Zwilling mit Verbrennungsmotor. So schmücken etwa beim vollelektrischen Kompaktwagen PEUGEOT e-208 Applikationen in Karosseriefarbe den Kühlergrill. Diese sind bei den anderen Motorisierungen verchromt. Zudem ändert das Löwenemblem im Kühlergrill je nach Blickwinkel seine farbliche Schattierung.

Im Innenbereich fällt vor allem das neue, 3D-Kombiinstrument auf, das ab der Ausstattungsvariante Allure serienmäßig enthalten ist. Dieses reagiert dynamisch auf Fahrsituationen und zeigt dem Fahrer wichtige Informationen optisch näher im Blickfeld an. Dadurch wird eine schnellere Reaktionszeit von rund einer halben Sekunde ermöglicht. Sowohl der neue PEUGEOT e-208 als auch der neue PEUGEOT 208 zeichnen sich durch eine große Anzahl von modernsten, teils optionalen Fahrerassistenzsystemen aus. Darunter der aktive Toterwinkelassistent oder die Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht, die besonders das Fahren und Parken in der Stadt erleichtern.

Die Batterie mit 50 kWh Kapazität ermöglicht dem neuen PEUGEOT e-208 eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonized Light verhicles Test Procedure). Wird der Stromer an einer Ladesäule mit 100 kW angeschlossen, lädt sich die Batterie in nur knapp 30 Minuten von null auf 80 Prozent auf.

Weitere Informationen zum neuen PEUGEOT 208 und e-208 finden sich online unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... t-208.html.

Über „BEST of mobility“

Mit der erstmals durchgeführten Wahl „BEST OF mobility“ zeichnet die Zeitschrift VISION mobility des HUSS-VERLAG Unternehmen der Automotive-Branche sowie ihre Produkte und Dienstleistungen aus. Die Leserinnen und Leser wählen ihre Favoriten in 18 Kategorien aus den Bereichen Mobilität, Konnektivität und Infrastruktur.

*Energieverbrauch in kWh/100 km kombiniert für PEUGEOT e-208 Elektromotor mit 136 PS (100 kW): bis zu 16,91
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 01

1Die Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt. Die angegebenen Reichweiten stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte können je nach Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Die Angaben zu Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Tags:

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 14.09.2019 13:00

„BEST OF mobility 2019”: Free2Move Lease erhält Auszeichnung

Free2Move Lease1 hat mit Free2Move Connect Fleet bei der Leser- und Expertenwahl „BEST OF mobility“ des Fachmagazins „VISION mobility“ in der Kategorie „Fleet Management“ eine Top-Platzierung erreicht. Damit zählt die webbasierte Flottenmanagement-Plattform, die in Deutschland seit August vergangenen Jahres erhältlich ist, zu den wichtigsten Neuerscheinungen im Bereich „Konnektivität“. Clemens Spiegelhalder, Direktor Free2Move Lease, nahm die Auszeichnung am gestrigen Abend entgegen. Die Preisverleihung fand im Rahmen der „New Mobility World“ auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt statt.



Die Leser der Fachzeitschrift „VISION mobility“ wählten Free2Move Connect Fleet auf Platz 2 in der Kategorie „Fleet Management“. Als telematikbasiertes Flottenmanagementsystem konzipiert, vereinfacht Free2Move Connect Fleet die Verwaltung vernetzter Fahrzeuge. So kann über eine webbasierte Plattform in Echtzeit auf wichtige Fahrzeugdaten zugegriffen werden, darunter Kilometerstand, Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen oder Geolokalisierung. Der Zugang ist vom PC, Tablet oder Smartphone möglich. Wichtige Warnmeldungen - wie beispielsweise die Überschreitung der Kilometer-Laufleistung oder fällige Wartungen - werden direkt an die E-Mail-Adresse des Fuhrparkleiters gesendet. Da die von Free2Move Connect Fleet erfassten Daten von vielen Finanzämtern als Fahrtenbuch anerkannt werden, ist die Plattform auch für Gewerbetreibende mit nur einem Fahrzeug interessant.

Dabei berücksichtigt Free2Move Connect Fleet die gesetzlichen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit. Personenbezogene Daten wie Fahrstilanalyse oder Lokalisierung sind für den Kunden optional wählbar und auch deaktivierbar im Falle der Privatnutzung. Das Flottenmanagementsystem bietet jedem Firmenkunden die Möglichkeit, bei Nutzung der Module eigene Einstellungen vorzunehmen und den Umfang der erhobenen Daten über die Telematik-Box zu steuern. Sowohl die Telematik-Box als auch die webbasierte Plattform sind durch technische und organisatorische Maßnahmen insbesondere gegen unbefugten Zugriff gesichert.

Clemens Spiegelhalder: „Wir möchten uns bei allen Lesern der VISION mobility, die für Free2Move Connect Fleet gestimmt haben, bedanken. Diese Auszeichnung zeigt, dass Free2Move Lease mit seinen Produkten und Services in der öffentlichen Wahrnehmung an Präsenz gewinnt und sehr gut ankommt. Wir befinden uns auf einem erfolgversprechenden Weg, den wir mit dem Ausbau unseres Angebots konsequent weiterverfolgen.“

Über „BEST OF mobility“

Das Fachmagazin „VISION mobility“, das im Münchner Huss-Verlag erscheint, veranstaltete gemeinsam mit dem Partner Deloitte sowie in Kooperation mit dem Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA) erstmals die Leser- und Expertenwahl „BEST OF mobility“. Die Wahl gibt Aufschluss darüber, welche Marken in der Wahrnehmung der Fuhrparkleiter und Mobilitätsexperten aus Industrie, Handel und Dienstleistungen am höchsten stehen. Nominiert waren Produkte und Services in 18 Kategorien aus den Bereichen Mobilität, Konnektivität und Infrastruktur.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 26.09.2019 14:59

Neuer Motor und größere Serienausstattung für den PEUGEOT Expert Kombi

1. PEUGEOT erweitert das Motorenangebot des PEUGEOT Expert Kombi um den 2.0 l BlueHDi 120 Start & Stop EAT8*
2. Neue Motorenvariante erfüllt die strenge Abgasnorm Euro 6d-ISC
3. Manuelle Klimaanlage serienmäßig bei neuer Motorisierung enthalten

Modernisierung beim PEUGEOT Expert Kombi: Das robuste Familienauto erhält mit dem 2.0 l BlueHDi 120 Stop & Start EAT8 einen neuen effizienten Motor zur Auswahl. Zusätzlich wird für die neue Motorisierung die manuelle Klimaanlage als Serienausstattung eingeführt.

Steffen Raschig, Geschäftsführer PEUGEOT Deutschland: „Bei PEUGEOT hört die Entwicklung eines Modells nicht mit der Markteinführung auf. Wir haben den Anspruch, unseren Kunden stets den besten Komfort und die modernsten Technologien zu bieten. Mit dem neuen Dieselmotor beim PEUGEOT Expert Kombi blicken wir dabei vorausschauend in die Zukunft. Denn er erfüllt bereits jetzt die strenge Abgasnorm Euro 6d-ISC, die erst 2021 in Kraft tritt.“

PEUGEOT Expert Kombi: Leistung trifft auf Effizienz

Ab dem 1. Oktober 2019 sind alle drei Längen des PEUGEOT Expert Kombi mit dem effizienten 2.0 l BlueHDi-Dieselmotor inklusive 90 kW (120 PS) und Acht-Stufen-Automatikgetriebe bestellbar. Die neue Motorisierung erfüllt, auch dank der modernen Stop & Start-Funktion, bereits jetzt die strenge Abgasnorm Euro 6d-ISC. Somit verbindet der Motor Leistung mit Effizienz. Denn der PEUGEOT Expert Kombi mit dem 2.0 l BlueHDi-Dieselmotor stößt 148-150 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Ebenfalls neu ist die manuelle Klimaanlage, die ab sofort zur festen Ausstattung des PEUGEOT Expert Kombi mit dem 2.0 l BlueHDi 120 Stop & Start EAT8 Dieselmotor gehört. Gemeinsam mit der serienmäßigen Berganfahrhilfe und dem Bordcomputer sorgt sie für einen besonders hohen Komfort während der Fahrt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 27.09.2019 07:50

Gunnar Gräwe verlässt die Groupe PSA

Nach mehr als 20 Jahren im Konzern verlässt Gunnar Gräwe, Direktor Aftersales für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service in Deutschland, das Unternehmen zum 31. Januar 2020 auf eigenen Wunsch. Die Nachfolge wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


Gunnar Gräwe (47) begann seine Karriere bei der Citroën Deutschland AG im Jahre 1999 als Trainee in der Vertriebssteuerung für Teile und Zubehör, ehe er als Leiter Vertrieb Teile und Zubehör − zunächst für Citroën und später auch für Peugeot − erste Führungspositionen übernahm. Darauf folgten weitere Führungspositionen im Aftersales-Geschäft sowie im Neuwagen-Vertrieb. Von Januar 2015 bis März 2018 verantwortete der studierte Diplom-Volkswirt als Direktor Händlernetzentwicklung der Peugeot Citroën Deutschland GmbH die qualitative und quantitative Zukunftsausrichtung der Handelsnetze, das Qualitätsmanagement sowie die Kundenbetreuungen der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles.

Als Direktor Aftersales hat Gunnar Gräwe den Ausbau der Aftersales-Strukturen der PSA Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Euro Repar Car Service in Deutschland im Rahmen des Plans „Push to Pass” der Groupe PSA mit großem Erfolg weiter vorangetrieben.

Rasmus Reuter, Geschäftsführer Peugeot Citroën Deutschland GmbH: „Gunnar Gräwe hat in zwei Jahrzehnten mit großer Kompetenz und enormem Fachwissen immer wieder wertvolle Impulse in unserem Unternehmen gesetzt. Wir bedauern seinen Abschied und danken ihm für seine außergewöhnliche Leistung und Loyalität. Für seine Zukunft wünschen wir Herrn Gräwe alles Gute.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 08.10.2019 07:30

Ab jetzt bestellbar: die neuen Plug-In Hybride von PEUGEOT

1. Neue Plug-In Hybride PEUGEOT 3008 HYBRID4, PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID: Bestellöffnung am 1. Oktober 2019
2. Neue Funktionen Brake und e-Save entwickelt
3. PEUGEOT 3008 als HYBRID4 exklusiv im höchsten Ausstattungsniveau GT erhältlich
4. Drei Ausstattungslinien für den PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID wählbar


Ab sofort sind die neuen Plug-In Hybride PEUGEOT 3008 GT HYBRID4, PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID deutschlandweit bei allen PEUGEOT Händlern und Niederlassungen bestellbar. Die Modelle kombinieren umweltfreundliche Hybridtechnologien mit neuesten Fahrerassistenzsystemen und modernen Designs. Der neue PEUGEOT 3008 GT HYBRID4 ist für 50.800 Euro UVP erhältlich, der PEUGEOT 508 HYBRID ab 44.000 Euro UVP und der PEUGEOT 508 SW HYBRID ab 45.100 Euro UVP (ab Ausstattungsniveau Allure) bestellbar.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Mit der Einführung der Plug-In Hybride gehen wir den nächsten Schritt in unserer Elektrooffensive. Damit bieten wir bereits vier Modelle mit einer elektrifizierten Variante an. Weitere Modelle werden bald folgen.“

Zwei verschiedene Hybridantriebe

Die beiden neuen Antriebe – der HYBRID und die Allradversion HYBRID4 – verbinden die 1.6 l PureTech EAT8-Benzinmotoren von PEUGEOT mit leistungsstarken Elektromotoren. Für eine Batteriekapazität von 11,5 kWh beim HYBRID und 13,2 kWh beim HYBRID4 sorgen 300V-Lithium-Ionen Batterien. Sie befinden sich bei allen drei Modellen unter der zweiten Sitzreihe, weshalb die Plug-In Hybride über dem Kofferraumboden den gleichen großzügigen Stauraum besitzen wie ihre Versionen mit Verbrennungsmotoren.

Eigens für die Hybridantriebe entwickelte PEUGEOT außerdem das Acht-Stufen-Automatikgetriebe EAT8 zum e-EAT8 weiter (Electric Efficient Automatic Transmission), durch das die Leistung der Elektromotoren optimal ausgenutzt wird.

PEUGEOT 3008 GT HYBRID4 mit einer Gesamtleistung von 220 kW und 300 PS

Der neue PEUGEOT 3008 GT HYBRID4 erzielt eine Gesamtleistung von 220 kW und 300 PS (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,7-1,21 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: bis zu 32-30)1; Energieverbrauch: 17,4 kWh/100 km1). Sie stammt aus einer Kombination des 1.6 l PureTech-Benzinmotors mit 147 kW (200 PS) und zwei Elektromotoren (vorn/hinten), die je 81 kW (110 PS) beziehungsweise 83 kW (112 PS) bereitstellen. Rein elektrisch fährt das Modell 55 Kilometer weit nach WLTP-Norm. Trotz der hohen Antriebsleistung stößt der SUV lediglich 30-32 Gramm CO2 pro Kilometer aus1.

Als Hybridvariante mit Allradantrieb ist der SUV zunächst ausschließlich in dem höchsten Ausstattungsniveau GT erhältlich, wird wenige Monate später aber auch als Allure inklusive GT-Line-Paket bestellbar sein. Er ist mit modernsten Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die auch im neuen PEUGEOT 508 zum Einsatz kommen. Dazu gehört beispielsweise der Adaptive Geschwindigkeitsregler ACC mit STOP&GO-Funktion inklusive Spurpositionierungsassistenten.

Wenige Monate nach der Markteinführung der HYBRID4-Version wird für den PEUGEOT 3008 auch eine HYBRID-Variante mit 165 kW und 225 PS* folgen (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 2,21 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 491; Energieverbrauch: bis zu 17,4 kWh/100 km1). Sie kombiniert einen 1.6 l PureTech-Benzinmotor mit 133 kW und 180 PS mit einem Elektromotor, der bis zu 81 kW und 110 PS leistet.

Drei Ausstattungsniveaus für den PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID

Der PEUGEOT 508 HYBRID und der PEUGEOT 508 SW HYBRID sind jeweils mit zwei Motoren ausgestattet: dem 1.6 l PureTech-Benzinmotor mit 133 kW und 180 PS und einem Elektromotor mit bis zu 81 kW und 110 PS. Dadurch entwickeln sowohl der PEUGEOT 508 HYBRID (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,4-1,31 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 32-281; Energieverbrauch: 15 kWh/100 km1) als auch der PEUGEOT 508 SW HYBRID (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,5-1,31 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 34-301; Energieverbrauch: 15,4 kWh/100 km1) eine kumulierte Leistung von 165 kW und 225 PS bei niedrigen CO2-Emissionen von weniger als 35 Gramm pro Kilometer1. Die beiden Modelle erzielen rein elektrisch eine Reichweite von 542 (Limousine) und 523 (Kombi-Variante) Kilometern nach WLTP.

Für den PEUGEOT 508 HYBRID und PEUGEOT 508 SW HYBRID stehen jeweils drei Ausstattungslinien zur Wahl: Die breite Kernausstattung Allure bietet unter anderem eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht und einen multifunktionalen HD-Touchscreen mit 10 Zoll (25,4 cm). Bei Wahl der GT-Line erhalten die Modelle zahlreiche optische Aufwertungen wie einen Kühlergrill im Rennflaggenmuster und einen schwarzen Dachhimmel. In der hochwertigsten Ausstattungslinie GT gehören unter anderem die Alcantara®-Sitzbezüge in Greval-Grau zur Serienausstattung. Optional in allen drei Ausführungen ist das Nachtsicht-System Night Vision, das die Straßensituation bei Nacht im Kombiinstrument abbildet.

Neue Funktionen verbessern elektrische Reichweite

Mit den neuen Plug-In Hybriden von PEUGEOT erwarten den Fahrer auch neue Funktionen, durch die die Stärken der Hybridtechnologie besonders zur Geltung kommen:

Aktiviert der Fahrer die Brake-Funktion, verlangsamt das Auto wie durch eine Motorbremse seine Fahrt, ohne dass er dafür auf das Bremspedal treten muss. Zusätzlich lädt die Funktion die Batterie wieder auf, zum Beispiel wenn das Fahrzeug bergab fährt.

Der i-Booster gewinnt beim Abbremsen oder durch Anheben des Fußes vom Pedal Energie zurück. Mit ihr wird die Batterie nachgeladen und somit die elektrische Reichweite erhöht.

Über die Funktion e-Save entscheidet der Fahrer, wann er rein elektrisch fahren möchte. Eine bestimmte Reichweite von zehn Kilometern, 20 Kilometern oder die vollständige Ladekapazität kann dabei für spätere Fahrten aufbewahrt werden.

Weitere Informationen zu den neuen Plug-In Hybriden von PEUGEOT gibt es unter https://www.peugeot.de/marke-und-techno ... zeuge.html.


1 Die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Aufgrund der realistischeren Prüfbedingungen fallen die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte häufig höher aus als die nach NEFZ gemessenen Werte. So ergibt sich meist auch eine niedrigere Reichweite. Die angegebenen Reichweiten stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte können je nach Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner, um die individuellen Verbrauchswerte und CO2-Emissionen für Ihr Fahrzeug zu erfahren. Die Angaben zu Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.


2 50 km je nach Version beziehungsweise Reifengröße.

3 49 km je nach Version beziehungsweise Reifengröße.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 08.10.2019 07:32

Xavier Peugeot neuer Senior Vice President des Geschäftsbereichs Light Commercial Vehicles

Xavier Peugeot wurde zum 1. Oktober 2019 zum Senior Vice President des Geschäftsbereichs Light Commercial Vehicles der Groupe PSA ernannt. Er berichtet an Yann Vincent, Executive Vice President Manufacturing & Supply Chain.


Zuvor war Xavier Peugeot als Senior Vice President Product & Strategy bei Citroën tätig und berichtete an Citroën CEO Linda Jackson.

Der Geschäftsbereich Light Commercial Vehicles wurde 2015 gegründet und hat das Ziel, die führende Position der Groupe PSA auf dem europäischen Markt für leichte Nutzfahrzeuge zu stärken und die internationale Expansion der drei Marken Peugeot, Citroën und Opel weiter voranzutreiben.

In seiner neuen Rolle ist Xavier Peugeot dafür verantwortlich, das Wachstum auf dem europäischen Markt sowie die internationale Entwicklung der Unternehmensgruppe zu verbessern, insbesondere durch eine Erweiterung und Auffrischung der Fahrzeugpalette.

Das Modellangebot der Groupe PSA wird bis 2021 um einen Ein-Tonnen-Kleintransporter erweitert. Bis 2025 werden alle Modelle um eine elektrifizierte Version ergänzt.

Xavier Peugeot folgt auf Philippe Narbeburu, dessen neuer Verantwortlichkeitsbereich die Geschäftsbeziehungen mit den europäischen Importeuren umfasst.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 09.10.2019 08:14

„Zukunftsprämie“ bei PEUGEOT: Bis zu 5.000 Euro* Bonus für viele Modelle

1. Kampagne „In Zukunft PEUGEOT“ läuft vom 7. Oktober bis 31. Dezember 2019
2. PEUGEOT vergibt „Zukunftsprämie“ für die Modelle PEUGEOT 3008, 508, 508 SW und 5008 bei Barkauf und Finanzierung

Vom 7. Oktober bis 31. Dezember 2019 läuft die neue Kampagne „In Zukunft PEUGEOT“: Während des Aktionszeitraums vergibt die Löwenmarke bei Barkauf und Finanzierung bis zu 5.000 Euro „Zukunftsprämie“ auf eine große Auswahl ihrer Modelle.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Durch die Kampagne ‚In Zukunft PEUGEOT‘ möchten wir Menschen motivieren, unsere moderne Modellpalette kennenzulernen. Denn mit den umweltschonenden Benzin-, Diesel- und Plug-In Hybrid-Motoren von PEUGEOT sind unsere Kunden in puncto Mobilität sicher für die Zukunft gerüstet.“

Freie Wahl zwischen Verbrennern und Plug-In Hybriden

Die Kampagne „In Zukunft PEUGEOT“ begünstigt gleich vier Personenwagen der Löwenmarke. So werden Kunden beim Kauf oder bei Finanzierung der Limousine PEUGEOT 508, des Kombis PEUGEOT 508 SW und der beiden SUVs PEUGEOT 3008 und PEUGEOT 5008 mit einem Preisvorteil von bis zu 5.000 Euro gefördert.

Bis auf den PEUGEOT 5008 sind alle genannten Modelle seit Anfang Oktober auch als Plug-In Hybride bestellbar**. Rein elektrisch fährt der neue PEUGEOT 3008 GT HYBRID4 (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,7-1,21 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: bis zu 32-301; Energieverbrauch: 17,4 kWh/100 km1) 55 Kilometer nach WLTP-Norm und bietet mit seinem Allradantrieb auch Sicherheit und Komfort auf rutschigem oder unwegsamem Terrain. Der neue PEUGEOT 508 HYBRID (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,4-1,31 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 32-281; Energieverbrauch: 15 kWh/100 km1) und der PEUGEOT 508 SW HYBRID (Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,5-1,31 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 34-301; Energieverbrauch: 15,4 kWh/100 km1) erzielen im vollelektrischen Fahrmodus nach WLTP eine Reichweite von bis zu 54 und 52 Kilometern und überzeugen mit neuesten Assistenzsystemen, wie z.B. Night Vision.

Weitere Informationen zur „Zukunftsprämie“ von PEUGEOT finden Interessierte unter: www.peugeot.de/zukunftspraemie.

Nähere Informationen zu den neuesten PEUGEOT Modellen unter: https://www.peugeot.de/modelle.html.

* Bis zu 5.000,– € Zukunftsprämie (brutto) beim Kauf eines neuen PEUGEOT (508, 508 SW, 3008 oder 5008) und Inzahlungnahme Ihres Gebrauchten (mind. 6 Monate auf Sie zugelassen, Mindestwert: 500,– € [laut Schwacke/DAT]). Die maximale Zukunftsprämie erhalten Sie beim Kauf eines PEUGEOT 508 Lim, 508 SW, 3008 oder 5008. Eine unverbindliche Aktionsempfehlung der PEUGEOT Deutschland GmbH. Das Angebot ist gültig für Privatkunden bis 31.12.2019 und ist nicht kumulierbar mit anderen Angeboten. Über alle Detailbedingungen informiert Sie gerne Ihr teilnehmender PEUGEOT Partner. Nur solange Vorrat reicht.

** 3.000,– € Zukunftsprämie (brutto) beim Kauf eines neuen PEUGEOT HYBRID (508, 508 SW, 3008). Diese setzt sich zusammen aus der PEUGEOT Zukunftsprämie i.H.v. 1.500,– € sowie dem staatlichen Umweltbonus i.H.v. 1.500,– € gemäß den Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zum Absatz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Den Umweltbonus können Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) online beantragen. Die Durchführung des Verfahrens sowie die Auszahlung des staatlichen Umweltbonus erfolgt nach Bewilligung durch das BAFA. Auf die Dauer des Verwaltungsverfahrens hat PEUGEOT keinen Einfluss. Details finden Sie unter http://www.bafa.de/DE/Energie/Energieef ... _node.html. Das Angebot ist gültig für Privatkunden bei Vertragsabschluss bis 31.12.2019. Nur solange der Vorrat reicht. Über alle Detailbedingungen informiert Sie gerne Ihr teilnehmender PEUGEOT Partner.


1 Die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden nach der neu eingeführten „Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure“ (WLTP) ermittelt (vorbehaltlich der abschließenden Homologation). Aufgrund der realistischeren Prüfbedingungen fallen die Kraftstoff- bzw. Energieverbrauchs- und CO2-Emissionswerte häufig höher aus als die nach NEFZ gemessenen Werte. So ergibt sich meist auch eine niedrigere Reichweite. Die angegebenen Reichweiten stellen einen Durchschnittswert der Modellreihe dar. Die Werte können je nach Ausstattung, gewählten Optionen und Bereifung variieren. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner, um die individuellen Verbrauchswerte und CO2-Emissionen für Ihr Fahrzeug zu erfahren. Die Angaben zu Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und CO2-Emissionen beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- bzw. Energieverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen, gemäß amtlichem Messverfahren in der jeweils gültigen Fassung, können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über http://www.dat.de im Internet zum Download bereitsteht.

Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.10.2019 14:02

Peugeot Citroën Deutschland: Neue Qualifizierungsreihen im Servicebereich

Mit der Zertifizierung der erstmals angebotenen Ausbildung zur „Geprüften Automobil-Serviceassistenz” und der ebenfalls neu konzipierten Ausbildung zum „Geprüften Automobil-Serviceberater” der Marken Peugeot und Citroën durch die „Gütegemeinschaft Service” (GGS) unterstreichen die beiden französischen Marken einmal mehr den Stellenwert der Servicemitarbeiter in den Handelsbetrieben.


Die Automobilbranche befindet sich in einem elementaren Wandel und Kundenerwartungen sind höher als je zuvor. Damit gerade junge Serviceassistenten und Serviceberater den umfassenden und weiterhin zunehmenden Anforderungen im Automobilbereich gerecht werden können, haben sich die Trainingsverantwortlichen von Automobilherstellern und Automobilimporteuren in Deutschland zusammengeschlossen und die „Gütegemeinschaft Service“ (GGS) ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Gütegemeinschaft werden Standards und Kriterien für die Auswahl und Ausbildung von Serviceassistenz und Serviceberatern festgelegt. Diese sind für alle Mitglieder der Gütegemeinschaft bindend und werden regelmäßig in einem Zertifizierungsverfahren auf Einhaltung überprüft.

Peugeot und Citroën gehörten mit zu den ersten Automobilherstellern, die die Ausbildung zum „Geprüften Automobil-Serviceberater“ nach den Regeln der Branchenverbände VDA (Verband der Automobilindustrie), VDIK (Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller) und ZDK (Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe) ausgerichtet haben. Seit 2019 wird diese zertifizierte Ausbildung jetzt auch für die Funktion „Serviceassistenz“ angeboten.

Die beiden nachhaltigen und umfassenden Ausbildungsprogramme, die Peugeot und Citroën in Zusammenarbeit mit Vertretern des Handelsnetzes sowie internen und externen Experten für Service, Lernen und Personalentwicklung konzipiert haben, stellen eine effektive Verbindung der gezielten Förderung von fachlich-methodischen Kenntnissen und persönlich-sozialen Kompetenzen in den Mittelpunkt. Dabei umfasst die Ausbildung zum „Geprüften Automobil-Serviceberater“ einen Zeitraum von mindestens zwölf Monaten, während die neue Ausbildung zur „Geprüften Automobil-Serviceassistenz“ mindestens neun Monate andauert. Beide Ausbildungsreihen bestehen aus verschiedenen Modulen, die teilweise funktionsübergreifend gemeinsam absolviert werden. Ganz im Sinne einer dualen Ausbildung wechseln sich Trainings- und Betriebsphasen ab.

Dabei liegt der Fokus auf dem Erlernen und Vertiefen von Kernkompetenzen, darunter Kundenorientierung, strukturierte Kundenberatung, Sicherstellung von Kundenzufriedenheit sowie professioneller Umgang mit Beschwerden und Reklamationen. Die Abschlussprüfung besteht aus zwei realitätsnahen Arbeitssituationen, einem Fachgespräch in Form eines strukturierten Interviews und einem schriftlichen Wissenstest in Bezug auf die Fach- und Methodenkompetenzen. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Ausbildung erhalten die Serviceassistenz bzw. die Serviceberater das unter allen Mitgliedern der Gütegemeinschaft anerkannte Zertifikat zur „Geprüften Automobil-Serviceassistenz“ bzw. zum „Geprüften Automobil-Serviceberater“.

„Gerade vor dem Hintergrund der steigenden Kundenerwartungen ist eine qualifizierte Ausbildung der Mitarbeiter im Service für uns eine wesentliche Säule für Qualität und Kundenzufriedenheit, aber auch für die Deckungsbeiträge aus dem Aftersales Geschäftsfeld“, so Anno Neise, Leiter Händlertraining. „Mit der Zertifizierung unseres Ausbildungsprogramms stellen wir überdurchschnittliche Kompetenzen der Servicemitarbeiter von Peugeot und Citroën sicher.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.10.2019 14:09

PEUGEOT erhält Plus X Award 2019 für „Höchste Kundenzufriedenheit“ im Bereich Nutzfahrzeuge

1. PEUGEOT Händler und das Kompetenzzentrum PEUGEOT PROFESSIONAL sichern beste Betreuung im Bereich Nutzfahrzeuge und Gewerbekunden
2. Plus X Award: Internationaler Preis für Marken und Produkte, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen
3. Der PEUGEOT Partner, der PEUGEOT Expert und der PEUGEOT Boxer bieten moderne Euro 6d-TEMP-Motoren und zahlreiche Fahrerassistenzsysteme
4. Der vollelektrische PEUGEOT Boxer Electric kommt im Jahr 2020 auf den Markt, vollelektrische Varianten aller Nutzfahrzeuge folgen bis 2021


Auszeichnung für PEUGEOT: Die Löwenmarke erhält den Plus X Award für „Höchste Kundenzufriedenheit“ im Segment Nutzfahrzeuge1. Mit transparenten Service-Angeboten und den drei vielseitigen Modellen PEUGEOT Partner, PEUGEOT Expert und PEUGEOT Boxer bietet die Löwenmarke seinen Gewerbekunden sichere und langfristige Mobilitätslösungen nach neuestem Technologie-Standard. Seit 2003 wird der Plus X Award als internationaler Preis an Marken und Produkte vergeben, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen.

Mathias Kalkbrenner, Leiter Vertrieb Businesskunden und Nutzfahrzeuge bei PEUGEOT Deutschland: „Bei PEUGEOT steht die Zufriedenheit unserer Kunden an erster Stelle – ob bei den Modellen oder beim Service. Daher freuen wir uns sehr über den Plus X Award, der unsere Arbeit im Bereich Kundenzufriedenheit wertschätzt und uns gleichzeitig als Motivation für die Zukunft dient.“

Moderne Nutzfahrzeuge für viele Branchen

Die leichten Nutzfahrzeuge der Löwenmarke, der PEUGEOT Partner, der PEUGEOT Expert und der PEUGEOT Boxer, zeichnen sich durch zahlreiche Fahrerassistenzsysteme und effiziente Motoren aus. Diese erfüllen dank moderner Technologien die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Zudem wird PEUGEOT bis 2021 alle drei Nutzfahrzeuge auch als vollelektrische Variante auf den Markt bringen.

Durch unterschiedliche Ausstattungsoptionen und Umbauten lassen sich die Fahrzeuge einfach für branchenspezifische Anforderungen anpassen – so werden sie zum Beispiel zum flexiblen Transporter oder zur mobilen Werkstatt.

Die Nutzfahrzeugmodelle von PEUGEOT im Überblick

Der PEUGEOT Partner wurde als „International Van of the Year 2019“2 ausgezeichnet und ist in zwei Längen und vier Ausstattungsvarianten erhältlich. Dazu gehören die Spezialversionen Asphalt für Vielfahrer und Grip für schwieriges Gelände. Das kompakteste Nutzfahrzeug der Löwenmarke bietet eine stimmige Verbindung aus Komfort, fortschrittlicher Technologie und Sicherheit. Dafür sorgen zum Beispiel das PEUGEOT i-Cockpit®, praktische Funktionen wie die Überladewarnung und moderne Fahrerassistenzsysteme wie die automatische Notbremse Active Safety Brake.

Als Kleintransporter besitzt der PEUGEOT Expert zahlreiche Fahrerassistenzsysteme, die einem hohen Fahraufkommen gerecht werden. So gehören zur serienmäßigen Ausstattung des Nutzfahrzeuges ein Bordcomputer, eine Berganfahrhilfe sowie ein Geschwindigkeitsregler und -begrenzer. Durch die beiden Spezialversionen Asphalt und Grip sowie drei verfügbare Längen lässt sich der Kleintransporter auf die jeweiligen Anforderungen der Betriebe anpassen.

Der PEUGEOT Boxer zeigt sich mit einer hohen Gesamtnutzlast von 2,8 bis 4 Tonnen und acht Karosseriegrößen für jeden Handwerks- oder Transportbetrieb gerüstet. Neueste Fahrerassistenzsysteme wie der optionale Notbremsassistent inkl. Spurhalteassistent sowie der Toterwinkelassistent verbessern die Sicherheit im Straßenverkehr.

Im Jahr 2020 bringt die Löwenmarke den vollelektrischen PEUGEOT Boxer Electric auf den Markt. Der große Van erreicht in den Längen L1 und L2 eine Reichweite von 225 Kilometern3 und in den Längen L3 und L4 270 Kilometer3 im NEDC4-Zyklus.

Umfassende Kundenbetreuung durch PEUGEOT PROFESSIONAL

Für eine optimale Betreuung im Bereich Nutzfahrzeuge und Gewerbekunden sorgen bei PEUGEOT über 800 Händler- und Servicebetriebe inklusive Werkstätten sowie das Kompetenzzentrum PEUGEOT PROFESSIONAL. In den PEUGEOT PROFESSIONAL CENTERN garantieren speziell geschulte Verkaufs- und Servicecentermitarbeiter kompetente Beratung, flächendeckende Betreuung sowie umfassende Dienstleistungen.

Weitere Informationen zu den Nutzfahrzeugen von PEUGEOT finden Interessierte unter: https://professional.peugeot.de/.

Über den Plus X Award

2003 wurde der Award erstmals von der Agentur Media Society Networks zur Stärkung von Marken ins Leben gerufen. Der Plus X Award ist ein internationaler Innovationspreis für Produkte aus den Bereichen Technologie, Sport und Lifestyle. Eine fachkundige Jury, bestehend aus 25 Fachredakteuren, Designern und Branchenexperten sowie 23 Medienpartnern, bewertet die eingereichten Produkte basierend auf ihren Erfahrungen und Kenntnissen.

1 Quelle: https://plusxaward.de/hoechste-kundenzufriedenheit/

2 Quelle: www.van-of-the-year.com

3 Vorbehaltlich abschließender Homologation. Die Angaben variieren je nach Topographie, Nutzlast, Fahrweise und Wetterbedingungen.

4 New European Driving Circle. Geschätzte Daten. Nur zu Informationszwecken. Unter Vorbehalt der WLTP-Zertifizierung, deren Erwerb derzeit im Gange ist.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.10.2019 14:17

Das LAB: 50 Jahre Zusammenarbeit zwischen der Groupe PSA und der Groupe Renault im Dienste der Verkehrssicherheit

• Das LAB wurde 1969 von den beiden französischen Automobilherstellern gegründet und ist ein Labor für Unfallanalyse, Biomechanik und die Erforschung des menschlichen Verhaltens.
• Es dient der Beobachtung, Analyse und Antizipation im Hinblick auf die Förderung der Verkehrssicherheit.
• Das LAB hat dazu beigetragen, die Zahl der Verkehrstoten in Frankreich in den vergangenen 50 Jahren um rund 80 Prozent zu senken.
• Es vereint 20 Verkehrssicherheitsexperten − von Ingenieuren der Biomechanik und Kraftfahrzeugtechnik über Spezialisten für kognitive und physikalische Ergonomie bis hin zu Ärzten, Datenwissenschaftlern, Statistikern, Soziologen und Psychologen.


Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des LAB am Standort Nanterre erklärte Direktor Stéphane Buffat: „Wir sind sehr stolz darauf, heute die Leistungen des LAB und seiner Experten zu würdigen, die täglich daran arbeiten, die Verkehrssicherheit zu verbessern und Leben zu retten. Unsere Stärke liegt in unserer 50-jährigen Expertise, die auf Beobachtung, Analyse und Antizipation basiert. Die Arbeit des LAB trägt dazu bei, dass die verschiedenen Akteure der Automobilindustrie die Technologien von morgen so gestalten können, dass sie die Sicherheit für alle kontinuierlich verbessern.“

In den 50 Jahren seines Bestehens hat das LAB aktiv dazu beigetragen, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern. In Frankreich ist die Zahl von 16.881 im Jahr 1973 auf 3.259 im Jahr 2018 gesunken, was einer Reduzierung um das Fünffache innerhalb von 45 Jahren entspricht. Das LAB engagiert sich heute mehr denn je für die Entwicklung der Technologien von morgen, um die Zahl der Verkehrstoten weiter zu reduzieren.

Das LAB, eine EIG („Economic Interest Grouping“) und die einzige Organisation ihrer Art in Europa, besteht aus Sicherheitsexperten der Groupe PSA und der Groupe Renault. Es beteiligt sich an europäischen Studien und teilt seine Beobachtungen und Analysen, sodass alle Beteiligten im Sicherheitsbereich diese in ihre Aktionspläne einbeziehen können.

Carla Gohin, Vice President Research, Innovation & Advanced Engineering bei der Groupe PSA: „Die Arbeit des LAB ist für uns als Automobilhersteller ein echter Gewinn. Seine Daten und Analysen sind unerlässlich, um neue Technologien für noch mehr Sicherheit auf den Straßen zu definieren.“

Sophie Schmidtlin, Alliance Global Director for Advanced Engineering: „Verkehrssicherheit ist ein bedeutendes Thema für Automobilhersteller. Wir haben das Glück, von der Expertise des LAB als weltweit einzigartiges Projekt zu profitieren.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 18.10.2019 16:01

Groupe PSA: Neue Mobilitätslösungen in Indien bereiten Markteintritt von Citroën vor

• Drei Partnerschaften und eine synergieorientierte Zusammenarbeit mit wichtigen indischen Automobilfinanzierern
• Bereitstellung von Finanzierungen und Mobilitätslösungen für Kunden sowie maßgeschneiderten Kreditlösungen für Vertragshändler
• Verstärkung der Citroën Offensive im Jahr 2020 parallel zur Einführung des Flaggschiffs C5 Aircross SUV


Die Groupe PSA lanciert „Citroën Finance“ und „Citroën Lease“ in Zusammenarbeit mit der

a. Axis Bank, Indiens drittgrößter Privatbank, die Privatkundenfinanzierungen und maßgeschneiderte Kredite für Vertragshändler der Groupe PSA anbietet, sowie mit
b. ALD Automotive, einem weltweit renommierten Unternehmen im Bereich Leasing und Flottenmanagement, das Endkunden umfassende Leasingdienstleistungen bereitstellen wird.

Um mehr Kunden zu erreichen und die Marktabdeckung zu verbessern, plant die Groupe PSA den Abschluss von Standard-Kooperationsverträgen mit weiteren führenden Automobilfinanzierern in Indien. Eine erste Partnerschaft wurde mit Kotak Mahindra Prime Ltd (KMPL), einer führenden Non-Banking-Finanzgesellschaft, geschlossen.

Im Rahmen dieser Partnerschaften werden Privatkundenfinanzierungen und Mobilitätslösungen für Kunden sowie maßgeschneiderte Kreditlösungen für Vertragshändler angeboten.

Emmanuel Delay, Executive Vice President India Pacific: „Diese Partnerschaften sind ein weiterer Schritt der Groupe PSA zum Aufbau einer signifikanten Präsenz in Indien. Wir werden unseren indischen Kunden mit wettbewerbsfähigen Fahrzeugen und Finanzierungslösungen sowie engagierten, multinationalen Teams eine erstklassige Erfahrung bieten, die ihren Erwartungen gerecht wird.“

„Durch ihre Mission als ‚Lifetime Mobility Finance & Service Provider‘ unterstützt die Banque PSA Finance den Plan ‚Push to Pass‘ der Groupe PSA. Dieses Angebot bietet innovative Lösungen, die den gestiegenen Kundenerwartungen in Gegenwart und Zukunft gerecht werden. Ich bin zuversichtlich, dass diese drei Partnerschaften mit großen indischen Finanzunternehmen neue Finanzierungsmöglichkeiten für die Banque PSA Finance und die Groupe PSA bieten werden“, so Rémy Bayle, CEO der Banque PSA Finance.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 18.10.2019 16:15

PEUGEOT Expert ist Importsieger beim „Firmenwagen-Award 2019“

1. Leserpreis „Firmenwagen-Award 2019“ der Auto Bild für den PEUGEOT Expert in der Kategorie „Transporter“
2. Die Preisverleihung fand am 16. Oktober 2019 in Berlin statt

Einen großen Erfolg feierte der PEUGEOT Expert beim „Firmenwagen-Award 2019“ des Magazins Auto Bild am 16. Oktober 2019. Die Leserinnen und Leser der Zeitschrift wählten das moderne Nutzfahrzeug in der Kategorie „Transporter“ zum Importsieger. Dabei überzeugten sie vor allem das großzügige Platzangebot, das Head-up Display und die modernen Fahrerassistenzsysteme. Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland, nahm den Award bei der Preisverleihung im Axel-Springer-Haus in Berlin entgegen.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir freuen uns sehr, dass der PEUGEOT Expert mit dem ‚Firmenwagen-Award 2019’ ausgezeichnet wurde. Insbesondere deshalb, weil der Preis die Meinung jener Menschen widerspiegelt, die täglich mit ihrem Fahrzeug beruflich unterwegs sind.“

Maßgeschneidert für jede Branche

Als Kastenwagen ist der PEUGEOT Expert in drei verschiedenen Längen erhältlich und bietet somit die passende Größe für individuelle gewerbliche Bedürfnisse. Das kürzeste Modell ist mit seiner kompakten Größe von 4,60 Metern bestens für den Einsatz in der Stadt geeignet. Ebenso wie die 4,95 und 5,30 Meter langen Versionen verfügt es über eine hohe Nutzlast: Die maximale Zuladung beträgt, je nach gewählter Länge und optional zubuchbarer Moduwork-Sitzbank, 875 bis 1.395 Kilogramm.

Mit den beiden Spezialversionen Asphalt und Grip bietet PEUGEOT Gewerbetreibenden die Möglichkeit, das Fahrzeug für die Anforderungen verschiedener Branchen zu rüsten. In der Ausführung Asphalt eignet sich der PEUGEOT Expert für Fahrer, die lange Strecken zurücklegen und somit viele Stunden hinter dem Lenkrad sitzen. Im Ausstattungsniveau Grip ist der PEUGEOT Expert ideal für Fahrten auf rutschigem oder unwegsamem Terrain.

Sicherheit und Komfort durch Head-up Display und moderne Fahrerassistenzsysteme

Für eine sichere Fahrt sorgt das Head-up Display, denn die höher positionierten Hauptinstrumente zeigen alle wichtigen Informationen im Blickfeld des Fahrers an. Dieser kann sich somit auf das Fahren konzentrieren, da er den Blick nicht von der Straße abwenden muss.

Auch die vielseitigen Fahrerassistenzsysteme erhöhen die Sicherheit und den Komfort während der Fahrt. Der Bordcomputer, die Berganfahrhilfe sowie der Geschwindigkeitsregler und -begrenzer sind serienmäßig enthalten und für ein hohes Fahraufkommen geeignet.

Der PEUGEOT Expert ist, wie alle Nutzfahrzeuge der Löwenmarke, mit modernsten Motoren ausgestattet, welche die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Damit verbinden sie Leistung mit Effizienz.

Weitere Informationen zum Kleintransporter PEUGEOT Expert finden sich online unter www.professional.peugeot.de/peugeot-nut ... xpert.html.

Über den Firmenwagen-Award

Bereits zum zweiten Mal vergibt die Zeitschrift Auto Bild 2019 den Leserpreis „Firmenwagen-Award“. Dabei treten die Fahrzeuge in sieben verschiedenen Kategorien gegeneinander an: „Kleinwagen“, „Kompaktmodelle“, „Mittelklasse“, „SUV“, „Transporter“, „Luxussegment“ sowie „Elektroautos und Plug-In Hybride“. In den ersten fünf Kategorien stehen jeweils die fünf meist zugelassenen Fahrzeuge deutscher Hersteller und die fünf zulassungsstärksten Importfahrzeuge zur Wahl. In den Sparten „Luxussegment“ sowie „Elektroautos und Plug-In Hybride“ können die Leserinnen und Leser insgesamt zwischen fünf Kandidaten pro Kategorie wählen. Als Sonderpreis verleiht die Redaktion der Auto Bild zudem eine Auszeichnung für ein innovatives Produkt aus dem Bereich Firmenwagen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 18.10.2019 16:19

Free2Move Lease: Vielfältige e-Mobility Lösungen und Services

Free2Move Lease leistet einen wichtigen Beitrag zur Elektromobilitätsoffensive der Groupe PSA und bietet ab sofort eine Vielzahl spezifischer Lösungen an, die auf die jeweiligen Bedürfnisse von Unternehmen jeder Größe zugeschnitten sind. Gewerbekunden haben somit die Möglichkeit, ihren Fuhrpark zu individuellen Leasingraten mit Plug-in-Hybrid- oder Elektrofahrzeugen auszustatten beziehungsweise zu erweitern und somit dessen CO2-Bilanz nachhaltig zu verbessern. Zudem wird das Leistungsspektrum von Free2Move Lease um Serviceangebote rund um das Thema Elektromobilität ergänzt.


Ab sofort hält Free2Move Lease attraktive Leasingangebote aus einer breiten markenübergreifenden Range im Bereich e-Mobility für seine Kunden bereit. Je nach individuellem Bedürfnis des Unternehmens kann der Fuhrparkmanager sich für das passende Fahrzeug entscheiden. Werden etwa vorrangig Strecken zurückgelegt, die eine größere Reichweite erfordern, so lohnen sich Plug-in-Hybridfahrzeuge wie der DS 7 CROSSBACK E-TENSE 4x4 oder der Opel Grandland X Hybrid. Reine Elektrofahrzeuge wie der Peugeot e-208, der Citroën C-Zero oder der Opel Corsa-e hingegen eignen sich optimal für den Einsatz im Stadtgebiet.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: So sorgen die LEV-Fahrzeuge (Low Emission Vehicle) für niedrige lokale Emissions- und Verbrauchswerte und somit auch für eine bessere Ökobilanz der jeweiligen Flotte. Zudem halten sie den TCO (Total Cost of Ownership) dank niedriger Instandhaltungs- und Versicherungskosten im Vergleich zu Verbrennern in etwa gleich. Auch der Fahrer des Fahrzeugs profitiert, indem sein Dienstwagen statt mit 1,0 Prozent nur noch mit 0,5 Prozent besteuert wird.

Passend zu den neuen Fahrzeugen bietet Free2Move Lease künftig weitere, speziell auf Plug-in-Hybrid- und Elektrofahrzeuge zugeschnittene Services an. Der Tankkartenservice wird um ein weiteres Angebot im Sortiment erweitert und ermöglicht den Kunden den Zugriff auf ein umfassendes Netzwerk mit über 105.000 Ladestationen in ganz Europa, an denen sie Ihre Elektrofahrzeuge bargeldlos aufladen können. Die transparente Abrechnung der getätigten Ladevorgänge erfolgt dabei unabhängig vom Ladepunktbetreiber.

Eine App navigiert die Fahrer schnell und einfach zum nächstgelegenen und aktuell verfügbaren Ladepunkt. Auch längere Routen können so effizient geplant werden, indem die jeweilige Ladesäule im Vorfeld reserviert werden kann.

Darüber hinaus unterstützt Free2Move Lease zusammen mit seinen Service-Partnern von Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel seine Kunden bei der Installation einer Wallbox-Ladelösung für Zuhause oder den Arbeitsplatz. Somit wird eine von PSA geprüfte Qualität zu einem wettbewerbsfähigen Preis sichergestellt.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 22.10.2019 11:39

Neuer Direktor Marketing bei PEUGEOT Deutschland

1. Tobias Stöver übernimmt die Direktion Marketing bei PEUGEOT Deutschland
2. Neuer Marketingchef ist ausgewiesener Automobilexperte mit langjähriger Führungserfahrung

Tobias Stöver wird zum 1. November 2019 neuer Direktor Marketing von PEUGEOT Deutschland. Der erfahrene Manager leitet derzeit das Nutzfahrzeuggeschäft bei Opel und arbeitet seit 16 Jahren in unterschiedlichen Marketing- und Vertriebspositionen in der Automobilindustrie. Stöver verfügt über langjährige Führungserfahrung und folgt auf Lukas Dohle, der im September als Brand Manager zu DS Automobiles gewechselt ist, einer Schwestermarke von PEUGEOT.


Steffen Raschig, Geschäftsführer PEUGEOT Deutschland: „Wir sind sehr froh, dass Tobias Stöver als erfahrener Automobil- und Marketingexperte die wichtige Aufgabe als Direktor Marketing übernehmen wird. Gleichzeitig gilt mein Dank seinem Vorgänger Lukas Dohle, der unsere Marketingstrategie in den vergangenen fünf Jahren maßgeblich geprägt hat.“

Tobias Stöver startete seinen beruflichen Werdegang zunächst als Projektmanager bei General Motors und wurde dann Marketingmanager bei Opel. Zu seinen Stationen bei der Schwestermarke von PEUGEOT zählten unter anderem die Vorstandsassistenz Vertrieb und Marketing sowie die Marketingleitung Nutzfahrzeuge Europa. Zuletzt war er als Nutzfahrzeugchef von Opel/Vauxhall gesamtverantwortlich für den erfolgreichen Ausbau dieses wichtigen Segments.

Tobias Stöver berichtet in seiner neuen Position direkt an Steffen Raschig.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 24.10.2019 08:41

Umsatz der Groupe PSA im 3. Quartal 2019 gestiegen

• Umsatz der Groupe PSA steigt im 3. Quartal um 1% auf 15,6 Milliarden Euro
• Umsatz im Automobilgeschäft1 steigt um 0,1% auf 11,8 Milliarden Euro
• Zuwachs bei Marktanteil in Europa um +0,1 Prozentpunkte2

Der Umsatz der Groupe PSA belief sich im 3. Quartal 2019 auf 15,579 Milliarden Euro gegenüber 15,428 Milliarden Euro im 3. Quartal 2018.


Der Erlös im Automobilgeschäft betrug 11,824 Milliarden Euro, ein Plus von 0,1% verglichen mit dem 3. Quartal 2018. Die positiven Effekte aus Produkt-Mix (+4,4%) und Preisen (+1,0%) haben die Rückgänge bei Verkäufen an Partner (-3,2%), die negativen Einflüsse von Wechselkursen (-0,8%) inklusive der Hyperinflation in Argentinien, die Entwicklung im Volumen- und Länder-Mix (-0,7%) sowie sonstige Veränderungen (-0,6%) mehr als kompensiert. Der starke Produkt-Mix ist auf den Erfolg der jüngsten Markteinführungen der Gruppe zurückzuführen, insbesondere von Citroën C5 Aircross, Peugeot 508, DS 3 CROSSBACK und Opel/Vauxhall Combo.

Die Gruppe hat im 3. Quartal 2019 weltweit 674.000 Fahrzeuge verkauft. Dabei standen weiterhin die Rentabilität sowie die effiziente Vorbereitung auf die ab 2020 geltenden regulatorischen Vorgaben im Vordergrund.

Die gesamten Lagerbestände einschließlich unabhängiger Händler und Importeure3 lagen Ende September 2019 bei 574.000 Fahrzeugen, ein Rückgang um 29.000 Einheiten gegenüber Ende September 2018.

Der Umsatz von Faurecia stieg um 4,3% auf 4,185 Milliarden Euro.

Marktausblick: Der Konzern erwartet für 2019 einen Rückgang des Automobilmarktes um 1% in Europa, um 5% in Lateinamerika, um 7% in China und um 2% in Russland.

Operativer Ausblick (unverändert):
Die Groupe PSA hat sich für den Zeitraum 2019 bis 2021 das Ziel gesetzt, eine durchschnittliche wiederkehrende operative Marge im Automobilgeschäft4 von mehr als 4,5% zu erreichen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 09.11.2019 17:15

PSA Bank Deutschland erhält „Deutschen Fairness-Preis 2019“

Bei der Verleihung des „Deutschen-Fairness Preises 2019“ durch n-tv und das Deutsche Institut für Service-Qualität in Berlin wurde die PSA Bank Deutschland in der Kategorie „Autobanken“ ausgezeichnet. Damit zählt sie zu den fairsten Unternehmen in Bezug auf Preis/Leistung, Zuverlässigkeit und Transparenz. Die Gewinner wurden anhand einer repräsentativ angelegten Verbraucherbefragung ermittelt.


Der Deutsche Fairness-Preis wurde bereits zum sechsten Mal in Folge von n-tv- und dem Deutschen Institut für Service-Qualität vergeben. Grundlage war eine umfangreiche Befragung deutscher Konsumenten. Zwischen Mai und Juli 2019 wurden rund 50.000 Kundenmeinungen zu annähernd 750 Unternehmen aus 48 verschiedenen Branchen eingeholt und ausgewertet. Der Deutsche Fairness-Preis schafft Transparenz und versteht sich als wichtige Orientierungshilfe für den Verbraucher.

Mit überdurchschnittlichen Werten in den drei Bewertungskategorien Preis-Leistungs-Verhältnis, Zuverlässigkeit und Transparenz honorierten die Verbraucher das große Engagement der PSA Bank Deutschland im Kundenservice. Matthias Scheffler, Direktor Operations PSA Bank Deutschland, nahm die Auszeichnung bei der Preisverleihung in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz entgegen und zeigte sich sehr erfreut über das Verbrauchervotum: „Die PSA Bank Deutschland ist ein verlässlicher Partner, nimmt Kunden ernst, informiert transparent über Produkte und Leistungen und kalkuliert fair. Wir freuen uns sehr, dass unser kundenorientierter Service von den Verbrauchern gewürdigt wird.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 15.11.2019 07:15

PSA Motorsport geht mit der Marke Peugeot bei der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) an den Start

Die Groupe PSA hat entschieden, die Marke Peugeot bei ihrem Eintritt in die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft zu unterstützen. Die Rennserie umfasst acht Saisonläufe und endet mit dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans.


Der Vorstand der Groupe PSA genehmigte die Teilnahme der Marke Peugeot an der weltweit führenden Langstrecken-Weltmeisterschaft ab 2022 aufgrund der deutlichen Kosteneinsparungen durch das neue Hypercar-Reglement der WEC (World Endurance Championship) und der Bestätigung, dass in der Serie Hybridfahrzeuge vertreten sein werden. Details des Programms werden Anfang 2020 bekannt gegeben.

Jean-Marc Finot, Direktor PSA Motorsport: „Ich freue mich sehr darauf, das Know-how und die Leidenschaft meines Teams in dieses Projekt einbringen zu können. Es handelt sich um eine spannende Herausforderung und ich weiß, dass unsere Experten sie mit Zielstrebigkeit und Siegeswillen meistern werden. Die von den Marken des Konzerns finanzierten Teams werden von ihrer jahrelangen Erfahrung in den hochkarätigsten FIA-Rennserien und ihrer ausgeprägten Erfolgsorientierung angetrieben.“

Jean-Philippe Imparato, Brand Director Peugeot: „Die Leidenschaft der Marke Peugeot für den Motorsport hat schon immer eine zentrale Rolle bei den zahlreichen Siegen gespielt, die wir in unserer Geschichte eingefahren haben. Die nun eingeführten Änderungen der FIA WEC passen zu unserer Unternehmensstrategie. Diese umfasst die Elektrifizierung unserer Modellpalette und die Einführung von High-Performance-Fahrzeugen, die in enger Zusammenarbeit mit PSA Motorsport entwickelt werden. Das Peugeot Sport Engineered 508 Concept gibt einen Vorgeschmack darauf. Diese Initiativen entsprechen voll und ganz der Peugeot Markensignatur ‚Motion & E-Motion‘.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 20.11.2019 08:28

Neuer Rallye-Löwe: Peugeot Sport präsentiert 208 Rally 4

In der Saison 2020 erweitert Peugeot Sport mit dem neuen Peugeot 208 Rally 4 seine Produktpalette. Das neue Rallye-Auto auf Basis des Serien-208 ist der Nachfolger des Peugeot 208 R2, der als Bestseller in der Kategorie der zweirad-angetriebenen Rallye-Autos (neuerdings vom Motorsport-Weltverband FIA in „Rally 4“ umbenannt) Maßstäbe setzte. Nach einem intensiven Entwicklungsprogramm, in dem der Peugeot 208 Rally 4 von erfahrenen Piloten auf allen Arten von Untergrund und bei extremen Bedingungen getestet wurde, bietet Peugeot Sport das neue Auto ab dem zweiten Quartal 2020 an.


Der Peugeot 208 Rally 4 ist ein komplett neues Rallye-Fahrzeug. Seit Sommer 2018 haben die Ingenieure und Mechaniker von Peugeot Sport an seiner Entwicklung gearbeitet. Dabei nutzt der Peugeot 208 Rally 4 alle technischen und ästhetischen Evolutionen des Serien-208.

Der neue Rallye-Löwe tritt die Nachfolge des 208 R2 an, dem Bestseller in der Kategorie der zweiradangetriebenen Rallye-Autos und mit 450 verkauften Exemplaren das populärste Rallye-Fahrzeug in der Geschichte von Peugeot Sport. Dabei hatten die Ingenieure von Peugeot Sport die Aufgabe, ein schnelles und zuverlässiges Auto zu entwickeln, das zudem viel Fahrspaß bringt.

Angetrieben wird der Peugeot 208 Rally 4 von einem turboaufgeladenen 1,2-Liter-Dreizylinder-Motor mit der neuesten PureTech-Technologie. Dies ist bereits in der Straßenversion ein leistungsfähiger Basismotor, der für seinen Einsatz im Wettbewerb von den Peugeot Sport-Ingenieuren mit einem größeren Turbolader, Magneti-Marelli-Motormanagement und einem SADEV-Getriebe ausgerüstet wurde und nun 208 PS leistet. Untergebracht ist dies auf der neuen CMP-Plattform, die von allen B-Segment-Fahrzeugen der Group PSA genutzt wird und mit einem geringeren Gewicht eine verbesserte Fahrzeugdynamik für eine stärkere sportliche Leistung bietet.

Sein Wettbewerbsdebüt feiert der Peugeot 208 Rally 4 am kommenden Wochenende (22.–23. November) mit der Peugeot Rally Academy bei der Rallye Madrid in Spanien, am Steuer sind die FIA-ERC3-Champions Efren Llarena/Sara Fernández. Das neue Rallye-Auto ist am Wochenende außerdem beim Finale der Französischen Asphalt-Rallye-Meisterschaft, der Rallye du Var, im Einsatz.

Gemäß der FIA-Homologation Ende des ersten Quartals 2020 wird Peugeot Sport ab Januar 2020 Vorbestellungen für den neuen Peugeot 208 Rally 4 zu einem Preis von 66.000 Euro (plus Mehrwertsteuer) entgegennehmen.

Um junge Talente zu fördern, werden die ersten Exemplare des Peugeot 208 Rally 4 bevorzugt an Fahrer vergeben, die an dem Markenpokal 208 Rally Cup in Frankreich oder auf der Iberischen Halbinsel teilnehmen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 23.11.2019 15:50

Löwenmarke feiert Marktstart des PEUGEOT 208 und e-208 mit Tag der offenen Tür

1. Markteinführung des neuen PEUGEOT 208 und PEUGEOT e-208
2. In drei Motorisierungen erhältlich: Benziner, Diesel und Elektro*
3. Tag der offenen Tür bei den PEUGEOT Händlern am 23. November 2019

Mit einem Tag der offenen Tür feiern die PEUGEOT Händler deutschlandweit am 23. November 2019 die Markteinführung des neuen PEUGEOT 208 sowie seiner vollelektrischen Variante PEUGEOT e-208. Bereits im Einstiegsniveau verfügt das moderne Stadtauto über zahlreiche Fahrerassistenzsysteme wie den Müdigkeitswarner und den aktiven Spurhalteassistenten.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir bei PEUGEOT haben der Markteinführung des neuen PEUGEOT 208 entgegengefiebert, denn sein sportliches Design und seine hochwertige Ausstattung machen ihn zu einer wahren Besonderheit im Kleinwagensegment. Mit dem PEUGEOT e-208 beginnen wir zudem die Elektrifizierung unserer gesamten Fahrzeugpalette. Dazu hat der Kunde die Wahl, welche Motorisierung am besten zu seinem Lebensstil passt – Benziner, Diesel oder Elektro.“

PEUGEOT e-208 mit exklusiven Designelementen

Kunden, die am 23. November 2019 ihren PEUGEOT Händler besuchen, können sich vor Ort von der sportlichen Optik des neuen PEUGEOT 208 überzeugen. Sie orientiert sich unter anderem mit ihren vertikalen Tagfahrlichtern am mehrfach ausgezeichneten Design der Coupé-Limousine PEUGEOT 508. Der elektrische PEUGEOT e-208 hebt sich durch feine Details optisch von den Versionen mit Verbrennungsmotor ab: So schmücken zum Beispiel Applikationen in der Karosseriefarbe den Kühlergrill, die bei den anderen Motorisierungen aus Chrom gefertigt sind.

Große Serienausstattung im PEUGEOT 208

Der neue PEUGEOT 208 kommt in fünf Ausstattungsniveaus: Like, Active, Allure, Allure inklusive GT-Line-Paket und GT. Schon im Einstiegsniveau Like ist ein multifunktionaler Touchscreen serienmäßig, über den der Fahrer unter anderem das Radio oder die Heizung steuert. Ab dem Niveau Active lassen sich über den Touchscreen zusätzlich die Funktionen des Smartphones bedienen. In den höchsten Ausstattungslinien Allure inklusive GT-Line-Paket und GT (das Niveau GT ist exklusiv der Elektro-Version vorbehalten) erwartet den Fahrer unter anderem eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht, die das Ein- und Ausparken deutlich vereinfacht.

Ein Fahrzeug – drei wählbare Antriebsarten

Je nach Alltag und Lebensstil sind die Anforderungen an das eigene Fahrzeug unterschiedlich. Deshalb bietet die Löwenmarke den PEUGEOT 208 gleich als Benziner, Diesel und Stromer an. Mit einem Benzinmotor ausgerüstet, erfüllt das neue Modell bereits die strengste Abgasnorm Euro 6d, die erst im Jahr 2021 für Neuzulassungen zur Pflicht wird.

Der Stromer PEUGEOT e-208 erreicht dank einer leistungsstarken Batterie mit 50 kWh Kapazität eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonized Light verhicles Test Procedure). Wird das Elektrofahrzeug an einer Ladesäule mit 100 kW angeschlossen, lädt sich die Batterie in nur knapp 30 Minuten von null auf 80 Prozent auf*.

Ab einem Einstiegspreis von 30.450 Euro UVP ist der neue PEUGEOT e-208 erhältlich, den neuen PEUGEOT 208 gibt es ab 15.490 Euro UVP.

Weitere Informationen zum PEUGEOT 208 finden sich unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... t-208.html sowie zum PEUGEOT e-208 unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... e-208.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 24.11.2019 15:03

Werk Trémery steht an der Spitze der Energiewende der Groupe PSA

• Einweihung der Montagelinie für elektrifizierte Antriebsstränge1, die in den vollelektrischen Modellen der Groupe PSA eingebaut werden.
• Die neue Montagelinie ist auf Flexibilität ausgelegt und wird über eine Produktionskapazität von 120.000 Einheiten im Jahr 2020 und von 180.000 Einheiten im Jahr 2021 verfügen.
• Die Marken der Groupe PSA bieten bereits vier vollelektrische Modelle an: den Peugeot e 208, den Peugeot e-2008, den DS 3 Crossback E-Tense sowie den Opel Corsa-e.
• Bis 2025 werden alle Modelle der Groupe PSA in einer vollelektrischen oder Plug-in-Hybrid-Version erhältlich sein.


Die Groupe PSA weihte am Mittwoch, dem 20. November, ihre Montagelinie für elektrifizierte Antriebsstränge ein. An der Feier nahmen Jean Rottner, Präsident der Region Grand Est, und Yann Vincent, Executive Vice President, Manufacturing & Supply Chain bei der Groupe PSA, teil.

Yann Vincent: „Wir haben vor Jahren die Entscheidung getroffen, in die Energiewende zu investieren und unsere Werke flexibler zu gestalten, was sich auch am Werk Trémery zeigt. Wir sind sehr stolz auf alle unsere Werksmitarbeiter in der Region Grand Est, die jeden Tag hart arbeiten, um ihren Beitrag zu leisten.“

„Die Groupe PSA ist ein Unternehmen, das mit seinem Know-how zur dynamischen Entwicklung unserer Region beiträgt“, so Jean Rottner. „Der Umbau des Werks Trémery und die Erweiterung um Elektromotoren setzt ein branchenweites Zeichen. Die Region Grand Est unterstützt die Automobilindustrie jeden Tag dabei, ihren Herausforderungen gerecht zu werden. Die Branche sieht sich heutzutage aufgrund der Energie- und der ökologischen Wende einer der bedeutendsten Veränderungen ihrer Geschichte gegenüber. Wir werden als Region mit der Industrie und der Groupe PSA zusammenarbeiten, um Arbeitsplätze zu sichern und ein Modell eines nachhaltigen und umweltfreundlichen Unternehmens zu schaffen. Ziel ist es, die Wirtschaft der Zukunft aufzubauen.“

Die neue Montagelinie in Trémery wird im Jahr 2020 über eine Produktionskapazität von 120.000 Einheiten verfügen und dank ihrer flexiblen Konzeption im Jahr 2021 180.000 Einheiten erreichen. Das gesamte Angebot vollelektrischer Fahrzeuge der PSA Marken, sowohl Pkw als auch leichte Nutzfahrzeuge, wird mit der neuen Technologie ausgestattet.

Dank dem im Jahr 2017 mit Nidec Leroy-Somer eingegangenen Joint Venture Nidec-PSA emotors soll das Werk Trémery schlussendlich 900.000 Elektromotoren produzieren können. Diese Partnerschaft ermöglicht es dem Werk Trémery, eine umfassende Range hochmoderner Elektromotoren für vollelektrische und Hybrid-Fahrzeuge zu fertigen. Das Joint Venture zielt darauf ab, sowohl die Bedürfnisse der Groupe PSA als auch die anderer Automobilhersteller zu erfüllen.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1979 hat das Werk Trémery nahezu 50 Millionen Verbrennungsmotoren, Benzin und Diesel, hergestellt. Die Installation der Montagelinie für elektrifizierte Antriebsstränge erfolgte in knapp zehn Monaten. Mit ihr ist Trémery derzeit weltweit das einzige Werk der Groupe PSA, das alle Arten von Antriebssträngen produzieren kann. Dank der Herstellung der elektrifizierten Antriebsstränge ist das Werk nun ein Symbol der Energiewende der Groupe PSA.

Das Werk ist Teil des Produktionszentrums Trémery-Metz, das mit rund 4.000 Mitarbeitern der führende Arbeitgeber aus dem Privatsektor in Lothringen ist. Die in Trémery und Metz gefertigten Verbrennungsmotoren und Getriebe werden in den Fahrzeugen der fünf PSA Marken verbaut. Im Jahr 2018 stellte das Zentrum 1.750.000 Verbrennungsmotoren und 982.000 Getriebe her.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 27.11.2019 14:41

Jetzt bestellbar: der neue PEUGEOT 2008 und PEUGEOT e-2008

1. PEUGEOT 2008 und e-2008 ab sofort online und bei allen PEUGEOT Händlern und Niederlassungen bestellbar
2. Drei Antriebsvarianten: Benzin, Diesel und elektrisch
3. PEUGEOT e-2008 mit einer Reichweite von bis zu 320 Kilometern
4. Vier Ausstattungsniveaus zur Wahl: Active, Allure, Allure inkl. GT-Line-Paket und GT
5. Modernste Fahrerassistenzsysteme wie Active Safety Brake Plus und Spurpositionierungsassistent

Rüsselsheim am Main. Ab sofort sind die Bestellsysteme für den neuen PEUGEOT 2008 und seine elektrische Variante PEUGEOT e-2008 geöffnet. Das neue SUV vereint ein robustes Design mit hohem Komfort und niedrigen Emissionen. Alle Motorvarianten – Benzin, Diesel und elektrisch – lassen sich mit den vier Ausstattungsniveaus Active, Allure, Allure inkl. GT-Line-Paket und GT kombinieren. Der PEUGEOT 2008 ist ab 21.500 Euro UVP erhältlich, die vollelektrische Variante PEUGEOT e-2008 kann ab 35.250 Euro UVP bestellt werden.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Der neue PEUGEOT 2008 ist genau das richtige Modell für jeden, der sich ein rundum modernes und vielseitiges Fahrzeug wünscht: vom markanten Design über großen Stauraum bis hin zu neuesten Fahrerassistenzsystemen. Und ob Benziner, Diesel oder Stromer – der neue PEUGEOT 2008 ist in genau der Variante erhältlich, die zum jeweiligen Lebensstil passt.“

Exklusive Designelemente für den PEUGEOT e-2008

Eine hohe Gürtellinie und ein eindrucksvoller Kühlergrill prägen das robuste Profil des neuen PEUGEOT 2008. Details wie die Rückleuchten in Form der drei Krallen setzen zudem markante Akzente. Einen besonders edlen Eindruck hinterlässt der PEUGEOT 2008 in den zwei höchsten Ausstattungslinien Allure inkl. GT-Line-Paket und GT. Hier verfügt das Modell unter anderem über das Black-Diamond-Dach und eine Full-LED-Ausstattung.

Die elektrische Variante PEUGEOT e-2008 führt unabhängig des Ausstattungsniveaus exklusive Designelemente. Dadurch unterscheidet sich der Stromer optisch durch kleine Besonderheiten von den Versionen mit Verbrennungsmotoren. So tragen zum Beispiel die Applikationen im Kühlergrill die jeweils gleiche Farbe wie die Karosserie.

Mit einer Länge von 4,30 Metern ist der neue PEUGEOT 2008 ganze 14 Zentimeter länger als sein Vorgänger. Das großzügigere Raumangebot verbessert besonders auf den hinteren Plätzen den Komfort. Als Stromer bietet der neue PEUGEOT 2008 ein großzügiges Kofferraumvolumen von 405 Litern (plus 55 Liter zum Vorgänger), beim Verbrenner erhöht sich das Kofferraumvolumen um weitere 29 Liter (gemäß VDA-Norm V210) durch ein Unterbodenfach.

Edle Sitzbezüge aus Alcantara®

Die künftigen Besitzer des neuen PEUGEOT 2008 finden im Innenraum des Fahrzeugs hochwertige Materialien, viele Details und originelle Farbkombinationen. Im Ausstattungsniveau Allure setzten blaue Ziernähte Akzente auf schwarzen Sitzbezügen. Grüne Ziernähte und edle Bezüge aus schwarzem Alcantara®/Kunstleder sorgen beim PEUGEOT 2008 GT für ein besonders hochwertiges Ambiente. Exklusiv in der Version PEUGEOT e-2008 GT schmücken Ziernähte in Blau und Grün graue Sitzbezüge aus Alcantara®/Kunstleder.

PEUGEOT i-Cockpit® mit Weltneuheit im SUV-Segment

Ab dem Ausstattungsniveau Allure erleben Fahrer im neuen PEUGEOT 2008 eine Weltneuheit im SUV-Segment. Denn Teil des neuen PEUGEOT i-Cockpit® ist ein Kombiinstrument in 3D. In ihm werden je nach Fahrsituation wichtigere Informationen weiter vorne abgebildet, was sich positiv auf die Reaktionszeit auswirkt.

Ein multifunktionaler Touchscreen befindet sich in der Mitte der Armaturen. Über ihn lassen sich alle wichtigen Funktionen und die Applikationen des Smartphones intuitiv steuern. Im Niveau Active beträgt die Größe des Touchscreens sieben Zoll (18 cm). Optional ab der Linie Allure und serienmäßig ab GT misst der Touchscreen mit HD-Auflösung zehn Zoll (25 cm) Diagonale.

Viele Fahrerassistenzsysteme bereits ab Einstiegsniveau

Unterstützt wird der Fahrer im neuen PEUGEOT 2008 durch eine breite Riege an Fahrerassistenzsystemen. So verfügt das neue SUV bereits ab dem Einstiegsniveau Active serienmäßig beispielsweise über einen Spurhalteassistent mit Lenkeingriff und eine Verkehrsschilderkennung. In der Linie Allure kommt unter anderem eine Rückfahrkamera mit 180°-Umgebungsansicht hinzu, die das Ein- und Ausparken deutlich vereinfacht.

Der passende Motor für jeden Fahralltag

Insgesamt stehen beim PEUGEOT 2008 fünf effiziente und leistungsstarke Motoren zur Wahl. Den PureTech-Benzinmotor gibt es dabei in drei Ausführungen. Sie alle erfüllen die strenge Abgasnorm Euro 6d, die erst im Jahr 2021 in Kraft tritt.

1.2 l PureTech 100 Start&Stop (Kraftstoffverbrauch in l/100 km 4,61 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1051)
1.2 l PureTech 130 Start&Stop (Kraftstoffverbrauch in l/100 km 4,51 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1031)
1.2 l PureTech 130 Start&Stop EAT8 (Kraftstoffverbrauch in l/100 km 4,81 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1091)
1.2 l PureTech 155 Start&Stop EAT8 (Kraftstoffverbrauch in l/100 km 5,01 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1131)

Auch ein BlueHDi-Dieselmotor steht zur Auswahl:

1.5 l BlueHDi 130 Start&Stop EAT8 (Kraftstoffverbrauch in l/100 km 3,81 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 1001)

Der vollelektrische PEUGEOT e-2008 besitzt einen Elektromotor mit 100 Kilowatt (136 PS), der vom Stand aus ein maximales Drehmoment von 260 Nm entwickelt und eine leise und vibrationslose Fahrt ermöglicht. Mit der großen Batterie von 50 kWh Kapazität erreicht der neue PEUGEOT e-2008 eine Strecke von bis zu 320 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure). An einer öffentlichen Ladestation mit 100 kW-Ladesäule lädt sich die Batterie innerhalb von 30 Minuten auf rund 80 Prozent der Reichweite auf. PEUGEOT garantiert nach acht Jahren oder 160.000 Kilometer 70 Prozent der Ladekapazität.

Elektromotor mit 136 PS (100 kW) (Energieverbrauch in kWh/100 km bis zu 17,8 kWh2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km kombiniert 02.

Weitere Informationen zum neuen PEUGEOT 2008 gibt es unter https://www.peugeot.de/neuer-city-suv-peugeot-2008.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 27.11.2019 18:37

PEUGEOT baut Händlernetz aus: Neuer Vertriebsstandort in Köln

1. Neueröffnung: Autohaus Löko in Köln bietet rund um die Modelle von PEUGEOT ab sofort umfassende Serviceleistungen und kompetente Beratung
2. 450 Quadratmeter stehen für die Löwenmarke bereit
3. Eröffnungsfeier des neuen Standorts fand am 23. November 2019 statt

Rüsselsheim am Main. Die Löwenmarke wächst weiter: Ab sofort vertreibt das Autohaus Löko in Köln erstmalig Modelle von PEUGEOT. In der Filiale im Kölner Stadtteil Bilderstöckchen erleben Besucher eine fachgerechte Kaufberatung und professionelle Serviceleistungen rund um die Fahrzeuge des französischen Automobilherstellers. Die Eröffnungsfeier des neuen Standorts fand am 23. November 2019 statt.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Wir sind stolz darauf, mit der Autohaus Löko GmbH einen neuen Händler in unserem Netzwerk begrüßen zu dürfen. Das Vertrauen in unsere Marke ehrt uns und wir sind von einer erfolgreichen Zusammenarbeit überzeugt.“

Auch Caspar Löfken, der Geschäftsführer der Autohaus Löko GmbH sowie seine Stellvertreterin Anja Zickler, freuen sich über den Vertragsabschluss: „Mit der Löwenmarke haben wir einen starken Partner, der uns mit seiner jungen und modernen Modellpallette überzeugt.“

Platz frei für PEUGEOT

Der Kölner Standort der Autohaus Löko GmbH in Bilderstöckchen wurde exklusiv für die Löwenmarke umgebaut. Ab sofort stehen rund 450 Quadratmeter Verkaufsfläche für Fahrzeuge von PEUGEOT zur Verfügung. Dabei bieten acht Mitarbeiter eine umfassende Beratung, professionelle Serviceleistungen und individuelle Finanzierungsmöglichkeiten.

Über die Autohaus Löko GmbH

Die Autohaus Löko GmbH wurde 1990 gegründet und feiert 2020 ihr 30-jähriges Jubiläum. Zu ihr gehören Standorte in Köln-Bilderstöckchen, Köln-Porz und Bonn. Jedem Autohaus ist eine Werkstatt angeschlossen, durch die Kunden zusätzlich vielseitige und schnelle Serviceleistungen genießen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 28.11.2019 08:44

„Auto Trophy“ für den neuen PEUGEOT 208

1. Die Redaktion der Auto Zeitung ehrt den neuen PEUGEOT 208 mit der Auszeichnung „Auto Trophy“ in der Kategorie „Bestes Design eines Newcomers“
2. Der PEUGEOT 208 orientiert sich optisch am Vorjahresgewinner PEUGEOT 508
3. Benzin, Diesel und elektrisch*: Drei Antriebsarten geben dem Kunden die freie Wahl

Rüsselsheim am Main.Der neue PEUGEOT 208 erhält die angesehene Auszeichnung „Auto Trophy“: In der Kategorie „Bestes Design eines Newcomers“ kürte die Redaktion des Fachmagazins Auto Zeitung den modernen Kleinwagen zum Sieger. Als modernes Stadtauto ist der neue PEUGEOT 208 auch als vollelektrische Variante PEUGEOT e-208 erhältlich.


Steffen Raschig Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland: „Mit dem neuen PEUGEOT 208 ist es uns gelungen, im Segment der Kleinwagen ein Ausrufezeichen zu setzen – sowohl optisch, als auch technisch. Wir freuen uns, dass unser Mut, neue Wege zu gehen, wertgeschätzt wird. Daher bedanke ich mich im Namen von PEUGEOT sehr bei der Auto Zeitung für diese besondere Auszeichnung.“

PEUGEOT 208 orientiert sich am PEUGEOT 508

Im Segment der Kleinwagen hebt sich der neue PEUGEOT 208 durch sein besonders sportliches Auftreten hervor. Sein Design ist optisch an das des Flaggschiffs der Löwenmarke angelehnt – der Coupé-Limousine PEUGEOT 508. Sie gewann im Vorjahr 2018 bereits die „Auto Trophy“.

Beide Modelle zeichnen sich durch ihre dynamische Front mit vertikalen Tagfahrlichtern, dem Löwen-Emblem im Kühlergrill und der Typenbezeichnung auf der Motorhaube aus. An der Rückseite des PEUGEOT 208 fallen besonders die Rückleuchten in Form dreier Krallen auf, die über den Kofferraum hinweg mit einer schwarzen Blende verbunden sind.

PEUGEOT 208 mit digitalem 3D-Kombiinstrument

Neben seinem markanten Design überzeugt der neue PEUGEOT 208 auch auf technischer Ebene mit seiner großen Serienausstattung und zahlreichen Optionen. Bereits im Einstiegsniveau Like besitzt der Kleinwagen eine Verkehrsschilderkennung und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Ab der Ausstattungslinie Allure zeigt das digitale 3D-Kombiinstrument mit hochauflösendem 10-Zoll-Bildschirm (25 cm) dem Fahrer wichtige Informationen auf Wunsch optisch näher an.

Freie Wahl zwischen Benziner, Diesel und Elektro

Gleich drei verschiedene Antriebsarten – Benzin, Diesel und elektrisch – bieten den Kunden der Löwenmarke die freie Wahl bei der Motorisierung des neuen PEUGEOT 208. Der vollelektrische PEUGEOT e-208 erreicht beispielsweise dank seiner leistungsstarken Batterie mit 50 kWh Kapazität eine Reichweite von bis zu 340 Kilometern nach WLTP (Worldwide harmonized Light verhicles Test Procedure). Wird das Elektrofahrzeug zum Beispiel an einer Ladesäule mit 100 kW angeschlossen, lädt sich die Batterie in nur knapp 30 Minuten von null auf 80 Prozent auf.

Über die Auto Trophy

Seit über dreißig Jahren vergibt die Zeitschrift Auto Zeitung die renommierte Auszeichnung „Auto Trophy“. Die Sieger werden je nach Kategorie von der Redaktion oder den Lesern bestimmt. Bei der Beurteilung der Fahrzeuge spielen besonders Design, Performance und Image eine wichtige Rolle.

Weitere Informationen zum PEUGEOT 208 finden sich unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... t-208.html sowie zum PEUGEOT e-208 unter https://www.peugeot.de/modelle/alle-mod ... e-208.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 08.12.2019 08:31

Gemeinsame Vertriebsorganisation der Groupe PSA in Deutschland startet 2020

• Umzüge der Beschäftigten aus Köln erfolgreich abgeschlossen
• Rüsselsheim nun auch Deutschland-Zentrale von Peugeot, Citroën und DS Automobiles


Die angekündigte Konzentration des Deutschland-Geschäfts der Groupe PSA in Rüsselsheim ist wie geplant umgesetzt. Die Umzüge der Beschäftigten aus Köln, der ehemaligen Deutschlandzentrale der Groupe PSA, sind erfolgreich abgeschlossen. Die neue Vertriebsorganisation für die Groupe PSA Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel startet als Groupe PSA Deutschland GmbH zum 1. Februar 2020. Das haben die Geschäftsleitung und der Konzernbetriebsrat gemeinsam vereinbart. Das Unternehmen hat mit dem Konzernbetriebsrat einen Interessenausgleich geschlossen, der die Bedingungen für die Mitarbeiter der derzeitigen deutschen Opel Vertriebsorganisation bei dem Betriebsübergang regelt.

Die neue Vertriebsorganisation ermöglicht umfangreiche Synergien sowie kürzere, schnellere Entscheidungswege. Opel CEO Michael Lohscheller sagte: „Die Bündelung aller Deutschland-Aktivitäten der Groupe PSA in Rüsselsheim zeigt die Bedeutung des Standorts und macht uns noch schlagkräftiger und effizienter.“

Rasmus Reuter, derzeit Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH, wird auch die Groupe PSA Deutschland GmbH als Geschäftsführer leiten. „Die neue Struktur bringt nicht nur neue Synergien für unseren gesamten Konzern, sondern ist ab dem nächsten Jahr auch eine der größten Vertriebsorganisationen im gesamten deutschen Automobilmarkt. Selbstverständlich werden unsere Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel weiterhin eigenständig am Markt agieren und ihre Kunden individuell ansprechen“, erklärte Rasmus Reuter.

Die Pkw- und Nutzfahrzeug-Neuzulassungen der Groupe PSA Marken in Deutschland beliefen sich im vergangenen Jahr insgesamt auf rund 392.000 Einheiten. Allein im Pkw-Geschäft lag der kombinierte Marktanteil damit bei mehr als 10 Prozent. Die Opel Zulassungen auf dem wichtigen deutschen Heimatmarkt betrugen mehr als 241.000 Fahrzeuge. Peugeot konnte mehr als 80.000 Einheiten verbuchen, Citroën mehr als 66.000 und DS Automobiles mehr als 3.700 Fahrzeuge.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Benutzeravatar
deltz
Admin
Beiträge: 5301
Registriert: 25.02.2007 11:13
Wohnort: Delmenhorst
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2019

Beitrag von deltz » 13.12.2019 15:40

Haico van der Luyt wird neuer Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland

1. Wechsel in der Geschäftsführung von PEUGEOT Deutschland
2. Haico van der Luyt übernimmt Geschäftsführung zum 1. Januar 2020
3. Steffen Raschig geht auf eigenen Wunsch


Steffen Raschig, Geschäftsführer von PEUGEOT Deutschland, verlässt die französische Automarke auf eigenen Wunsch. Seine Nachfolge tritt Haico van der Luyt an. Der erfahrene Automobilmanager wird die Geschäftsführung von PEUGEOT Deutschland zum 1. Januar 2020 übernehmen.

Rasmus Reuter, Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH: „Ich bedanke mich bei Steffen Raschig für seinen erfolgreichen Einsatz bei PEUGEOT Deutschland. Die Löwenmarke hat sich unter seiner Leitung ausgezeichnet entwickelt. Mit Haico van der Luyt haben wir einen hervorragenden Nachfolger aus den eigenen Reihen gefunden. Er kennt den Markt seit vielen Jahren und wird die positive Entwicklung von PEUGEOT mit seiner langjährigen Expertise weiter vorantreiben.“

Steffen Raschig trieb nach seinem Amtsantritt in 2017 die Elektrifizierung der Modellpalette von PEUGEOT in Deutschland voran und fokussierte sich verstärkt auf das Privatkundengeschäft. Damit führte die Löwenmarke die positiven Entwicklungen der letzten Jahre fort. Vor seiner Zeit bei PEUGEOT verantwortete Steffen Raschig von 2014 an als Direktor das Nutzfahrzeuggeschäft der PSA-Marken Opel und Vauxhall. Steffen Raschig wird sich künftig einer neuen beruflichen Management-Aufgabe außerhalb der Groupe PSA widmen.

Raschigs Nachfolger Haico van der Luyt bekleidet aktuell die Position des Direktors Vertrieb bei PEUGEOT Deutschland, die er seit dem Jahr 2017 innehat. Seine Erfahrungen in der Automobilindustrie sammelte er im Vorstand Vertrieb für den japanischen Automobilhersteller Nissan Motor Germany sowie im Vorstand der italienischen Hersteller Alfa Romeo, Lancia und Jeep der Fiat Chrysler Automobiles Germany.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.

Antworten